Was Sie unbedingt wissen müssen!

Das schönste Steuersparmodell: Elternsein. So können Familien richtig sparen!

Taschengeld und Sparen
Taschengeld und Sparen
© picture alliance / dpa Themendie, Silvia Marks, mb

13. Mai 2021 - 13:30 Uhr

Eltern müssen rechtzeitig aktiv werden

Der Staat ermöglicht Eltern viele Wege, Geld zu sparen und Kosten, die für und mit Kindern anfallen, nicht allein tragen zu müssen. Wichtig ist es, sich zu informieren und zwar rechtzeitig. Denn oft kommt es auf das richtige Timing an, ob am Ende der höchstmögliche Betrag bewilligt wird. Und wer sich auf Hinweise und Tipps der Behörden verlässt, könnte lange warten.

Elterngeld - Auf die Steuerklasse kommt es an!

Eltern haben nach der Geburt des Kindes zusammen einen Anspruch auf 14 Monate Elterngeld, das in der Regel 65 Prozent des vorherigen Netto-Einkommens beträgt. Für den Fall, dass die Eltern verheiratet und in unterschiedlichen Steuerklassen sind (Steuerklasse 3 für das besserverdienende Elternteil, Steuerklasse 5 für den wenigerverdienenden), könnte es sich lohnen, diese zu tauschen. Das Elternteil, welches den Großteil der Elternzeit in Anspruch nehmen möchte, sollte 6 Monate vor Geburtsmonat die Steureklasse 3 besitzen, um auf ein höheres Netto-Einkommen zu gelangen. Davon werden dann die 65 Prozent Elterngeld berechnet.

Hier gilt also, zu einem sehr frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft tätig zu werden!

Bis zu 4.000 EUR Betreuungskosten absetzbar

06.08.2020, Hamburg: Melanie Leonhard (SPD), Hamburgs Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration, liest mit Kinden der Kita Jenfelder Au in Hamburg das Pixi-Buch ·Corona und der Elefantenabstand·. Heute startet in der Hansest
Kosten für die Betreuung in einer Kindertagesstätte können bis zu zwei Drittel von der Steuer abgesetzt werden.
© dpa, Ulrich Perrey, cul

Besonders ins Budget von Eltern schlagen Betreuungskosten. Zwei Drittel dieser Ausgaben können steuerlich geltend gemacht werden, maximal 4.000 EUR. Dazu zählen Kita, Kindergarten, Tagesmütter und Babysitter. Bedingung hier ist, dass alle Konditionen schriftlich festgehalten sind und bestenfalls nicht in bar bezahlt wird.

Übrigens können Fahrtkosten, die dem Babysitter oder auch den Großeltern für die Betreuung des Kindes entstehen, ebenfalls abgesetzt werden.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Kindergeld oder Kinderfreibetrag?

Wussten Sie, dass nicht automatisch das Kindergeld am sinnvollsten ist? Gutverdienende könnten mit einem Kinderfreibetrag deutlich besser fahren. Dieser lag letztes Jahr bei 7.812 EUR, 2021 beträgt er 8.388 EUR und lohnt sich in etwa ab einem Bruttoeinkommen von 60.000 EUR der Eltern, bei Alleinerziehenden 30.000 EUR.

Dennoch gilt, das Kindergeld sollte auf jeden Fall beantragt werden. Denn wenn sich bei der Lohnsteuererklärung herausstellt, dass der Freibetrag doch die günstigere Variante ist, verrechnet das Finanzamt hier zugunsten der Eltern.

Was sind Zahl- und Zählkinder?

Vater mit Sohn, erstes Fahrrad
Ältere Kinder aus vorherigen Beziehungen können für das Kindergeld jüngerer Kinder aus der aktuellen Beziehung berücksichtigt werden und so den Kindergeldsatz erhöhen
© picture-alliance, Alexander Bernhard / CHROMORANGE

Zählkinder sind Kinder aus einer vorherigen Beziehung, für die ein Elternteil zwar kein Kindergeld bezieht, die aber bei der Berechnung des aktuellen Kindergeldes bei weiterem Nachwuchs berücksichtigt werden. Hat beispielsweise ein Mann zwei Kinder aus einer vorherigen Beziehung (Zählkinder), so gelten die Kinder der aktuellen Verbindung als Nummer drei und vier (Zahlkinder), also mit höherem Kindergeldsatz. Wichtig: Der Vater muss in diesem Fall der Antragsteller für das Kindergeld des dritten und vierten Kindes sein.

Entlastungsfreibetrag - Alleinerziehende aufgepasst!

Alleinerziehende, die Kindergeld bekommen und deren minderjährige oder in der Ausbildung befindlichen Kinder im gleichen Haushalt leben, haben Anspruch auf einen Entlastungsbetrag. Der beträgt 4008 EUR für das erste und nochmal 240 EUR für jedes weitere Kind. Also, es handelt sich um einen Freibetrag, der vom zu versteuernden Einkommen abgezogen wird und somit die zu zahlende Einkommensteuer senkt.

Buch-Tipps zum Thema

Auch erwachsene Kinder senken die Steuerlast

Wohnen erwachsene Kinder während ihrer Lehre oder des Studiums nicht zu Hause, kann für sie der Ausbildungsfreibetrag in Anspruch genommen werden. Allerdings muss für das Kind ein Anspruch auf Kindergeld oder Kinderfreibetrag bestehen. Unter der gleichen Bedingung können auch die Beiträge der Kranken- und Pflegeversicherung von erwachsenen Kindern geltend gemacht werden.

Mit diesen und anderen Steuererleichterungen können Eltern ihren Kostendruck spürbar senken und sich voll und ganz auf das Heranwachsen ihrer Kinder konzentrieren! (kne)

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Auch interessant