RTL News>Sport>

Staatsanwaltschaft durchsucht DFB-Sitz in Frankfurt

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft durchsucht DFB-Sitz in Frankfurt

02.06.2016 Frankfurt am Main, DFB-Zentrale DFB stellt Finanzbericht für Geschäftsjahr 2015 vor DFB-Logo und Schriftzug am Eingang der DFB Zentrale02 06 2016 Frankfurt at Main DFB Headquarters DFB , Financial Report for Fiscal Year 2015 before DFB emb
Der DFB-Sitz in Frankfurt am Main.
imago sportfotodienst, imago/Hartenfelser

Dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) droht neuer Ärger: Am Donnerstag gab es neue Durchsuchungen der Staatsanwaltschaft in der DFB-Zentrale in Frankfurt. Auch bei Vertragspartnern sind die Beamten aufgetaucht. Es laufen neue Ermittlungsverfahren, hinter denen der Verdacht der Untreue steckt.

DFB: Es geht wohl um 360.000 Euro

Beim DFB kehrt einfach keine Ruhe ein. Dabei sollte mit der Wahl des neuen Präsidenten am 11. März doch alles besser werden und eine neue Ära beginnen. Doch knapp eine Woche vorher wird diese Hoffnung wohl mit dieser Meldungen zerstört: Die Staatsanwaltschaft ermittelt – wieder einmal – gegen den Verband. Dies wurde auf Anfrage des SID bestätigt.

Dieses Mal soll laut Informationen des ZDF ein Vertrag „mit einem Kommunikationsberater und fragwürdige 360.000 Euro“ im Mittelpunkt der Untersuchungen stehen. Dafür soll in der Zentrale in Frankfurt am Main nach Beweismitteln gesucht worden sein.

Gleichzeitig wurden aber auch an anderen Standorten Durchsuchungen durchgeführt, betroffen davon waren die Wohnung eines früheren Funktionärs und Geschäftsräume von fünf Unternehmen. (ana)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.