Großeinsatz in St. Georg

Messerattacke auf Polizisten in Hamburg

st-georg-messerattacke-auf-polizisten-in-hamburg-eine-festnahme-nach-grosseinsatz
Die Polizei suchte am Dienstagabend mit einem Großaufgebot das Gebiet ab. Foto: picutre alliance/dpa
Foto, deutsche presse agentur

Bei einem Einsatz in Hamburg sind zwei Zivilpolizisten verletzt worden: „Gestern Abend, gegen 18:15 Uhr gab es im Bereich der Drogenhilfseinrichtung „Drob Inn“ ein polizeiliches Einschreiten durch Zivilbeamte des Polizeikommissariats 11. Im Verlauf dessen leistete eine Person Widerstand gegen die polizeiliche Maßnahme, in dessen Zuge ein männlicher Polizeibeamter durch eine Stichverletzung im Schulter/Nackenbereich, glücklicherweise nicht lebensgefährlich, verletzt wurde. Ein zweiter Beamter erlitt eine Verletzung durch den Einsatz von Pfefferspray“, so Thilo Marxen von der Polizeipressestelle Hamburg gegenüber RTL Nord am Mittwochmorgen.

Beamter kam mit Stichverletzungen ins Krankenhaus

Zufällig sahen einige andere Polizisten den Angriff. Sie stiegen aus dem Streifenwagen, eilten herbei und konnten den Streit schlichten. Die beiden Polizisten wurden umgehend in ein Krankenhaus transportiert und dort behandelt. „Mindestens eine Person wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache transportiert“ so Marxen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern weiter an. Eine Auseinandersetzung war offenbar der Auslöser.

Im Anschluss daran fanden durch weitere Einsatzkräfte der Kriminal- und Bereitschaftspolizei umfangreiche Tatortarbeiten und Spurensicherungsmaßnahmen statt. Zum Alter der Beteiligten konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Polizisten suchten am Abend in der Nähe des Tatorts mit einem Großaufgebot nach Spuren. (dpa/kst)