RTL News>News>

Spaziergängerin entdeckt toten Autofahrer in Böschung - Stunden nach dem Unfall!

Leiche bleibt eine ganze Nacht lang unbemerkt

Spaziergängerin entdeckt toten Autofahrer in Böschung - Stunden nach dem Unfall!

 Blaulicht eines Einsatzwagen s der Polizei bei einem Einsatz auf dem Marienplatz in München, Bayern, Deutschland *** Blue light of a police car during a mission on Marienplatz in Munich Bavaria Germany
Crash bleibt unentdeckt: Erst zehn Stunden später kann die Polizei den Unfallort absichern.
www.imago-images.de, imago images/Ralph Peters, Ralph Peters, via www.imago-images.de

Sie wollte am Sonntagmorgen nur mit ihrem Hund Gassi gehen, als sie ein Auto in einer Böschung entdeckt. Beim genaueren Hinsehen wird der Spaziergängerin klar: Der Wagen ist verunglückt – und der tote Fahrer befindet sich noch im Auto. Eine ganze Nacht lang war das Unfallauto mit seinem Opfer in Gründau (Hessen) unentdeckt geblieben.

53-Jähriger crashte kurz vor Mitternacht gegen Baum

Hier wurde eine Spaziergängerin unfreiwillig Teil einer realen Krimi-Szene. Als die Frau am Sonntagmorgen um 8:45 Uhr die Leiche am Steuer entdeckte, alarmierte sie sofort die Polizei. Etwa vier Meter neben der Kreisstraße zwischen Langenselbold und Rothenbergen war der Ford Focus laut Polizei Südosthessen nach einem Crash gegen einen Baum zum Stehen gekommen.

Der Unfall hatte sich bereits Stunden vorher ereignet: Eine ganze Nacht lang war das 53-jährige Opfer aus Obertshausen unentdeckt geblieben. Der Unfall soll, so ein Polizeisprecher, bereits am Samstagabend kurz vor Mitternacht geschehen sein. Anwohner hätten zu diesem Zeitpunkt einen lauten Knall gehört. Die Unfallursache ist bisher noch unklar. Zur weiteren Klärung musste die Polizei die Kreisstraße am Sonntagvormittag komplett sperren. (dpa/gmö)