RTL News>Shopping Service>

Sonnenschutz auf Make-up auftragen: So geht's!

Schnelle Auffrischung

Sonnenschutz auf Make-up auftragen: So geht's!

Sonnenschutz im Sommer
Sonnenschutz ist extrem wichtig, wird aber wegen des Make-ups oft vernachlässigt.
iStockphoto

Im Sommer sollte der UV-Schutz alle zwei Stunden erneut aufgetragen werden. Wer allerdings Make-up trägt, verzichtet oft darauf. Das muss jedoch nicht sein. Mit diesen Tricks erneuern Sie Ihren Sonnenschutz, ohne das Make-up zu ruinieren.

UV-Schutzsprays: Schnell und einfach

Eine sehr einfache Möglichkeit, den Sonnenschutz aufzufrischen und dabei auch überhaupt nichts am Make-up zu verändern, sind UV-Sprays. Sie spenden außerdem Feuchtigkeit und verleihen der Haut einen tollen Glow. Das Spray einfach in 20 bis 30 Zentimeter Entfernung auf das Gesicht sprühen – fertig!

Sonnenschutzpuder: Der Auffrischer

Wenn Sie nicht nur Ihren UV-Schutz, sondern auch Ihr Make-up ein wenig auffrischen wollen, ist Sonnenschutzpuder eine gute Wahl. Es mattiert außerdem, was praktisch bei starker Hitze ist, da man besonders im Gesicht sehr schnell glänzt. Es gibt auch transparente Versionen, falls Sie keine Auffrischung Ihres Make-ups möchten.

Beautyblender und Sonnencreme

Eine weitere Möglichkeit, den Sonnenschutz aufzufrischen, ist das Produkt vorsichtig mit einem Schwamm auf das Make-up aufzutragen. Setzen Sie dabei auf eher dünnflüssige Produkte, die keinen weißen Film hinterlassen und sich leicht auf der Haut anfühlen. So vermeiden Sie, dass Ihr Make-up bei den heißen Temperaturen verschmiert.

Welches Sonnenschutz-Produkt ist das Richtige?

Beim Kauf der Sonnencreme gibt es einiges zu beachten. So sollte man vor allem bei heller Haut zu einem Produkt für empfindliche Haut mit hohem Lichtschutzfaktor (SPF 50+) greifen, bei dem das UVA-Zeichen im Kreis auf der Verpackung ausgewiesen ist. Zudem sollte es sich nicht um ein zu fettiges Produkt handeln: „Es ist wichtig, eine leichte Sonnencreme zu nehmen, in der keine Fette enthalten sind, die eine Sonnenallergie provozieren können“, sagt die Hautärztin Dr. Yael Adler RTL.de. Bei Kindern sollte bei Badekleidung zudem auf den UV-Standard 801 geachtet werden, damit die Haut auch im Wasser vor der UV-Strahlung geschützt ist.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.