Schülerin seit einem Monat vermisst

So lief die Suche nach Rebecca auf dem See in Brandenburg

18. März 2019 - 17:40 Uhr

See liegt in der Nähe der Autobahn 12

Wo ist Rebecca? Noch immer gibt es keine heiße Spur von der vermissten Berliner Schülerin, seit vier Woche hoffen die Angehörigen auf Erkenntnisse. Am Montag suchte die Polizei mit Spürhunden auf dem Wolziger See in Brandenburg nach Hinweisen. Wie die Aktion mit Booten und Spezialhunden verlief, zeigen wir im Video.

Seit vier Wochen keine heiße Spur von Rebecca

HANDOUT - 25.02.2019, Berlin: Ein Porträt der vermissten 15-Jährigen aus dem Neuköllner Ortsteil Britz. Die 15-Jährige war am Morgen des 18. Februar bei Familienangehörigen im Maurerweg aufgebrochen - in ihrer Schule in der Fritz-Erler-Allee kam sie
15-Jährige auf Schulweg verschwunden.
© dpa, ---, dna wst

Der Bootseinsatz auf dem See hat die Berliner Polizei bei der Suche nach der vermissten 15-jährigen Rebecca nicht weitergebracht. Die Aktion auf dem Wolziger See sei am Montagnachmittag ohne Ergebnis beendet worden, sagte eine Polizeisprecherin. Wie es weitergeht, stehe noch nicht fest. Neue Informationen lägen voraussichtlich am Dienstagmorgen vor. 

Rebecca war vor genau vier Wochen, am 18. Februar, verschwunden. Die ermittelnde Mordkommission geht von einem Tötungsdelikt aus. Der Schwager der Jugendlichen sitzt deswegen in Untersuchungshaft. Sehen Sie hier in einer exklusive Dokumentation eine Chronologie der Ereignisse.

"Meine Hunde sind nicht die Dümmsten"

Offenbar haben auch die eingesetzten Mantrailer-Hunde den Ermittlern keinen Erfolg gebracht. Nach Ansicht einer Hundeexpertin ist das nicht überraschend. "Die Suche entlang der Autobahn sehe ich sehr, sehr kritisch und ich traile jetzt seit 20 Jahren", sagte die Mantrailer-Ausbilderin und -trainerin Karina Kalks aus Österreich.

Sie und ihre Kollegen würden Hunde viel in sogenannten Blindversuchen testen. "Wir suchen mit unseren Hunden Personen, die sich entfernt haben, ohne dass wir wissen wohin", erklärte sie. "Jemanden zu Fuß wegzuschicken oder mit dem Fahrrad funktioniert sehr zuverlässig, allerdings nicht hundertprozentig. Einer Person zu sagen, fahr mit dem Auto weg und wir finden dich, hat bei uns noch nie funktioniert, wirklich noch nie. Und ich behaupte mal: Meine Hunde sind nicht die Dümmsten."

Kalks fügte hinzu: "Was soll aus einem geschlossenen Fahrzeug durch die Lüftung nach außen dringen? Dazu kommen noch der Fahrtwind auf der Autobahn und die Verwirbelungen. Über welche Zahl von Geruchspartikeln sprechen wir, die ein Hund noch aufnehmen soll? Ich bin überzeugt von der Hundenase, aber ich glaube nicht, dass sie zaubern können."