Nagellack-Hacks

So entfaltet Nagellack sein volles Schönheits-Potenzial

Wir zeigen die Entstehungsgeschichte des Nagellacks: Dieser Lack hat Geschichte geschrieben!

25. September 2020 - 13:29 Uhr

Wie ist Nagellack entstanden?

Nagellack ist eine Erfindung der Neuzeit? Von wegen! Schon im frühen China haben Menschen ihre Nägel verziert. Damals haben Männer Pflanzenfarbe auf die Nägel aufgetragen, um Macht zu demonstrieren. Im Alten Ägypten haben Frauen ihre Nägel rot gefärbt und damit ihre Klassenzugehörigkeit markiert. Mit Kosmetik und Aufstylen hat der Nagellack ursprünglich also wenig am Hut.

Erst im 18. Jahrhundert gewann Nagelpflege und Verzierung an Bedeutung. In den 20er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts schließlich wurde aus dem neu erfundenen Autolack eine Basis für die moderne Nagelfarbe entwickelt. Der erste Nagellack kam auf den Markt. Das löste eine farbenfrohe Revolution aus: Es folgten Nail Art und Nagellack-Trends wie Metallic oder French-Tips. Bis heute gehört der Nagellack zu den beliebtesten Kosmetikprodukten. Wir zeigen, warum die Nagelkunst so beliebt ist und welche Wirkung Nagellack hat.

Diese Wirkung kann Nagellack haben

Die Farbvielfalt der aktuellen Nagellacke macht die Entscheidung nicht immer leicht. Ob Sie die Farbe jetzt zu Ihrem Outfit abstimmen oder nach Lust und Laune wählen: Jede Farbe hat eine besondere Wirkung. Das strahlen die beliebtesten Nagelfarben* 🛒 aus:

  • Rot: Die Signalfarbe Rot wirkt verführerisch und signalisiert Macht. Ein knalliger Ton strahlt außerdem Energie aus.
  • Neonfarben: Knallige Töne werden vor allem im Sommer gern getragen. Vor allem extrovertierte Menschen mit Abenteuerlust greifen häufig zu einer auffälligen Nuance.
  • Schwarz: Die dunkle Farbe ist nicht nur bei Gothic-Fans angesagt. Schwarzer Nagellack gehört längst zu den Kosmetik-Klassikern. Nicht ohne Grund: Der Ton steht für Selbstbewusstsein.
  • Nude: Die zurückhaltenden Naturtöne werden gern zu Business-Outfits kombiniert und stehen für Direktheit.

Dieser Nagellack hat Geschichte geschrieben

Nagellack Rouge Noir von Chanel.
Kultnagellack von Chanel: Die Farbe Rouge Noir war der erste ausverkaufte Farbton jemals.
© Chanel

Und das ist der wohl berühmteste Nagellack: Le Vernis von Chanel im Farbton Rouge Noir* 🛒. Der dunkle Bordeauxton ist sogar ein Filmstar. 1994 trug Uma Thurman die Kultfarbe im Film "Pulp Fiction". Danach wurde der Ton so beliebt, dass er als erster Nagellack jemals ausverkauft war. Noch heute ist der Nagellack-Favorit erhältlich, und er ist immer noch ein Verkaufsschlager.

  • 🛒 Le Vernis von Chanel in Rouge Noir* 🛒: Nagellack-Klassiker von Chanel. Wer den Originalton aus dem Film "Pulp Fiction" tragen möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Dafür erhalten Sie einen langanhaltenden Nagellack in zeitlosem Weinrot. Preis: ca. 23 Euro.
  • Günstige Alternative: Maybelline New York Nagellack in Midnight Red* 🛒: Dieses Produkt ermöglicht bordeauxrote Nägel für einen kleineren Geldbeutel. Der Superstay- Nagellack verspricht strahlende Farbe für bis zu sieben Tage. Preis: ca. 6 Euro.

Interessanter Fakt: Die Farbe Rot, besonders blaustichiges Rot, hat auch eine religiöse Historie. Da die Farbe hauptsächlich von Kardinälen getragen wurde, steht sie bis heute für Macht und Wohlstand.

DIY-Nageldesigns: So können Sie es nachmachen

Nagellack-Set von Essie.
Nagellack-Set von Essie mit Rosatönen.
© Essie

Nail-Art ist nur was für absolute Profis? Nicht doch: Einfache Nageldesigns können Sie im Handumdrehen zu Hause kreieren. Sogenannte Maniküre-Kurse aus den 50er-Jahren waren der Vorläufer für die aufwendige Verzierung der Fingernägel. Danach setzten sich vor allem French-Maniküren durch. Dabei wird der Nagel mit einem Klarlack vorbereitet, und die Nagelspitzen werden weiß angemalt. Das unauffällige Nageldesign schafft ein gepflegtes Aussehen.

Heute sind dem Nageldesign keine Grenzen gesetzt: Profis können sich an Nägeln richtig austoben, aber auch Anfänger können leichte Designs nachmachen. Auch bei Instagram ist Nail-Art nicht mehr wegzudenken! Besonders beliebt: abstrakte und individuelle Designs, die keinen Regeln folgen. Diese stechen besonders hervor, wenn nicht der ganze Nagel bemalt wird, sondern nur Farbhighlights gesetzt werden. 

Tipp: Für ein DIY-Nageldesign eignen sich spezielle Nagellack-Sets* 🛒. Mit den drei Mini-Versionen haben Sie stets harmonierende Farben für einen tollen Look parat.

  • Preis: ca. 13 Euro

🛒 Zum Angebot: Essie-Nagellack-Set Treat, Love & Color*

Comeback: Metallic-Trend aus den 80ern

Nagellack von Sally Hansen.
Nagellack mit Metallic-Effekt von Sally Hansen.
© Sally Hansen

Wie bei der Mode gibt es auch beim Nageldesign immer wieder neue Trends. Jede Saison bringt neue Trendfarben und Designs hervor. Aber: Mode ist immer ein Zyklus. Das zeigt sich auch jetzt wieder, denn der Metallic-Trend ist zurück! Als Accessoire der Disco-Bewegung der 1980er schimmerte der Metallic-Glitzer auf Haut, Kleidung und Nägeln.

Im Herbst 2020 erlebt der schimmernde Look seine Renaissance. Mit bunten Glitzer-Nagellacken wie diesem von Sally Hansen* 🛒 machen Sie nichts falsch. Das auffällige Design schafft aufregende Highlights und wertet ein schlichtes Outfit auf. Aber der Nagellack mit Glitzerpartikeln ist nicht leicht zu entfernen. Tipp: Ein Wattepad mit Nagellackentferner tränken und einige Sekunden auf den bemalten Nagel legen. Das löst den Nagellack ohne aggressives Wischen und Verschmieren.

  • Preis: ca. 10 Euro

🛒 Zum Angebot: Sally Hansen Nagellack Color Therapy*

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.