Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

SMS-Flirt? Dann sollten sie diese Regeln beachten!

Chatstory 'Tinderhorror': Vorsicht beim digitalen Flirt!
Chatstory 'Tinderhorror': Vorsicht beim digitalen Flirt! Einfach nur noch panne! 00:01:52
00:00 | 00:01:52

Video: Chatstory 'Tinderhorror' - Vorsicht beim digitalen Flirt!

Sie haben einen süßen und sympathischen Bekannten in Ihrem Umfeld, der Sie sehr interessiert aber bei dem Sie sich einfach nicht trauen ihn anzusprechen? Kein Problem! Eine wunderbare Lösung für dieses Problem ist ein unschuldiger SMS-Flirt - wenn man weiß, wie man’s macht. Wir greifen Ihnen bei den ersten Schritten unter die Arme.

Über SMS zu flirten unterscheidet sich maßgeblich vom Flirten von Angesicht zu Angesicht. Denn trotz der besten Emojis kommt dabei weder Gestik noch Mimik zum Einsatz. Auch mit Ironie ist es immer so eine Sache, denn einen gewissen ‚Unterton‘ kann man per Text einfach nicht immer unterbringen. Diese Regeln sollten Sie bei einem SMS-Flirt beachten, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

6 Regeln für den SMS-Flirt

1. Rechtschreibung

Klingt erstmal banal, ist es aber nicht: Achten Sie darauf, dass Ihre SMS grammatikalisch und rechtschreibtechnisch einwandfrei sind. Vielleicht haben Sie es auch schon einmal bei sich bemerkt: Kaum etwas ist weniger sexy als Rechtschreib-Pannen oder Auto-Correct-Unfälle in SMS. Auch wenn Auto-Correct-Pannen die Stimmung unter Umständen auch mal auflockern können. Doch das sollte nicht Ihre Intention sein, wenn Sie mit ihrem Angebeteten flirten wollen.

2. Nicht sofort antworten

Wenn er Ihnen schreibt, sollten Sie nicht immer sofort antworten. Wecken Sie seinen Jagdinstinkt und seien Sie nicht sofort immer mit einer Antwort am Handy. Eine Frau, die nicht sofort springt, wenn er pfeift, ist sexy. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nicht zu lange mit der Antwort warten, denn sonst könnte der Flirt an Fahrt verlieren.

3. Flirt vs Sexting

Werden Sie nicht zu explizit, sonst wird aus dem harmlosen SMS-Flirt ganz schnell eine Sexting-Session. Außer natürlich, das ist der einzige Grund, aus dem Sie ihm überhaupt schreiben …

4. Verwenden Sie Emojis

Emojis helfen die Bedeutung unserer Nachrichten zu transportieren, wenn schon Gestik, Mimik und Ton fehlen. Vor allem wir Frauen wissen, dass Worte sehr viel Interpretationsfreiheit geben. Daher einfach ein zwinkerndes, lächelndes oder weinendes Emoji hinter Ihre Nachricht setzen, um eine klare Message zu übermitteln. Eine Ausnahme gibt es jedoch, und zwar die im Folgenden.

5. Der Test

Sollten Sie sich nicht 100 prozentig sicher sein, dass Ihr SMS-Partner etwas für Sie empfindet oder mit Ihnen flirten will, können Sie ihm zweideutige Nachrichten senden. Diese sollten keinesfalls mit Emojis versehen werden. Im Zweifel führen Sie ihn damit nur unnötig in die Irre. Reagiert er auf die Zweideutigkeit, können Sie davon ausgehen, dass er Sie gut findet. Reagiert er jedoch nicht, hat er es entweder nicht verstanden oder absichtlich ignoriert. Beides sind Zeichen dafür, dass er vielleicht nicht der Richtige ist.

6. Nacktfotos sind tabu!

Verzichten Sie unter allen Umständen darauf Ihrem Flirt-Partner Fotos von sich zu schicken, die Sie nackt zeigen! Denn das ist grob fahrlässig – vor allem, wenn Sie Ihren Flirt-Partner noch nicht gut kennen. Wer weiß, was er mit den Bildern macht und wem er sie zeigt.

Betrogen: Er macht ein Selfie mit seiner Frau und der Affäre
Betrogen: Er macht ein Selfie mit seiner Frau und der Affäre In flagranti ertappt! 00:01:01
00:00 | 00:01:01

Wenn Sie sich noch für weitere Beiträge aus dem Bereich Liebe, Lust und Partnerschaft interessieren, dann klicken Sie sich doch einfach durch unsere Video-Playlist.

Mehr Ratgeber-Themen