„Jeroen schrieb mir eine SMS und fragte, wie ich mich dort unten rasiert hätte"

Skandal bei "The Voice of Holland": Doku enthüllt verstörende Details

24. Januar 2022 - 11:29 Uhr

Wie schwer muss es Linda de Mol fallen sich DAS anzusehen? Am Donnerstag werden verstörende Details im Missbrauchsskandal um ihren Ex-Partner Jeroen Rietbergen öffentlich. Nach monatelangen Ermittlungen haben der niederländische Journalist Tim Hofman (33) und sein Team von BOOS in der Doku "This is The Voice" ihre Erkenntnisse über sexuelle Übergriffe und Machtmissbrauch bei "The Voice of Holland" veröffentlicht.

"Später schickte er ein Dick-Pic“

In der Dokumentation, die parallel im niederländischen Fernsehen und auf YouTube ausgestrahlt wurde, kamen auch einige Ex-Kandidatinnen der Show, unter ihnen auch Minderjährige, zu Wort. Sie erheben schwere Vorwürfe gegen Jeroen Rietbergen, den Ex von Linda de Mol: "Ich war 18, als ich an "The Voice" teilnahm. Nach den Aufnahmen stand ich einmal draußen und Jeroen kam zum Reden. Als er wegging, sagte er mit einem Grinsen zu mir: Ich habe einen sehr großen Schwanz. Das kam wirklich aus dem Nichts", erzählt eine Kandidatin.

Eine andere erklärt: "Ich bereitete meine Blind Audition vor. Jeroen hat mir immer Komplimente gemacht. Irgendwann fragte er: Wie alt bist du? Ich sagte 17. Er antwortete: 'Oh, du spürst da nichts'."

Es sind detailreiche Schilderungen, die Jeroen Rietbergen, in arge Bedrängnis bringen dürften. "Jeroen schrieb mir eine SMS und fragte, wie ich mich dort unten rasiert hätte. Er fragte, ob ich diskret über unseren App-Kontakt sein könnte und dass das Programm (Voice) nicht denken würde, dass es cool wäre, wenn sie das wüssten. Später schickte er ein Dick-Pic", schildert eine weitere Kandidatin ihre Erfahrungen.

Mehrere weitere Frauen hätten Nachrichten erhalten, die über das Ziel hinausgeschossen sind, sich aber nicht getraut, dies zu melden, sagen sie. Rietbergen soll diese Art von Nachrichten mehr als 10 Jahre lang verschickt haben. Den Frauen zufolge seien ihre Berichte an The Voice mit der Bemerkung "So ist er eben" abgetan worden.

Auch zwei "The Voice"-Coaches in den Skandal verwickelt

Doch nicht nur Rietbergen ist in den Skandal verwickelt. Auch die beiden Coaches Rapper Ali B. und Marco Borsato sollen Kandidaten sexuell belästigt haben. Inzwischen wurden zwei Anklagen gegen Ali B. erhoben. Der Rapper selbst bestreitet laut seinem Anwalt Bart Swier "vollständig, dass er ein Verbrechen begangen hat". Marco Borsatos Anwalt wollte wegen der strafrechtlichen Ermittlungen gegen ihn die Fragen von BOOS nicht beantworten, hieß es.

In einem von RTL Nederland veröffentlichten Statement heißt es: "Die Anschuldigungen sind sehr schwerwiegend und schockierend und waren RTL nicht bekannt. [...] Aufgrund dieser Behauptungen wurde Kontakt mit dem Produzenten ITV aufgenommen. ITV wird unverzüglich eine sorgfältige, unabhängige Untersuchung einleiten. Wir nehmen das sehr ernst. Teilnehmer, Personal, alle müssen in der Lage sein, in Sicherheit zu arbeiten. Hier gibt es keinen Spielraum für Interpretationen. Die Priorität liegt nun darin, die Fakten auf den Tisch zu bringen."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Linda de Mol meldet sich mit neuem Statement zu Wort

Moderatorin Linda de Mol zog nach bekannt werden der Vorwürfe persönliche Konsequenzen, trennte sich von Jeroen.

Vor der Ausstrahlung der Doku meldete sie sich dann mit einem neuen Statement zu Wort und wünschte den betroffenen Frau viel Kraft. "Mein Herz weint wegen all der Frauen, die verletzt wurden. Es ist unerträglich. Ich wünsche Ihnen viel, viel Kraft", schrieb sie und gab dabei auch Einblicke in ihr eigenes Gefühlschaos: "Ich stehe immer noch unter Schock, bin fassungslos, wütend und tief traurig. Mein Kopf ist ein einziges Durcheinander an Gedanken und Gefühlen."

Jeroen Rietbergen räumt Fehler ein

In den Niederlanden hat der TV-Sender RTL Nederland die Ausstrahlung der Castingshow "The Voice of Holland" bis auf Weiteres ausgesetzt. Die Vorwürfe seien "sehr ernst und schockierend", teilten die Verantwortlichen mit. Jeroen Rietbergen, der bis dato die Showband leitete, trat bereits am Wochenende von seiner Position zurück und ließ über seinen Anwalt ausrichten, er wolle "den betroffenen Frauen meine aufrichtig gemeinte Entschuldigung anbieten, für Dinge, die ich niemals hätte tun dürfen".

Außerdem räumte er ein: "Während meines jahrelangen Engagements bei 'The Voice of Holland' hatte ich mit einigen Frauen, die an dem Programm beteiligt waren, Kontakt sexueller Natur und tauschte sexuell angehauchte WhatsApp-Nachrichten aus." Linda de Mol und Jeroen Rietbergen waren fast 15 Jahre ein Paar. (jve)