Schwiegertochter gesucht 2014: Beate im Waxing-Studio

27. Oktober 2014 - 13:47 Uhr

Es geht dem Pelz an den Kragen

Für Hundefreundin Beate und Mama Irene von "Schwiegertochter gesucht" 2014 sind die turbulenten Tage auf Bali Vergangenheit. Die klugen Kurzhaarträgerinnen sind mittlerweile wieder im beschaulichen bayrischen Wald angekommen und schmieden dort einen Plan. Für Beate muss endlich ein netter Mann her und dafür besuchen die 31-Jährige und ihre Mutter ein Waxing-Studio.

Schwiegertochter gesucht 2014: Beate im Waxing-Studio
Schwiegertochter gesucht 2014: Beate im Waxing-Studio.

Beate ist wieder solo. Mama Irene und die Hundefreundin haben sich dafür einen ganz besonderen Plan ausgedacht. Um die Männerwelt auf Beate aufmerksam zu machen, fahren die beiden in ein Waxing-Studio, wo es den Haaren an den Kragen geht: "Die Beate möchte gerne einen netten, jungen Mann kennen lernen und weil sie bis jetzt viel Pech hatte, wollten wir mal was anderes machen", erklärt Irene.

Der Vorschlag der Kosmetikerin: Eine Beinenthaarung, für glatte, attraktive Beine wie ein Babypopo. Die Hundefreundin lässt sich auf das Experiment ein, ist allerdings noch etwas skeptisch: "Ich war ungefähr 26, da habe ich mir die Beine schon mal rasiert. Da war ich allerdings mit der Mama mal einkaufen und da ist mir im Kühltruhenbereich aufgefallen, dass es doch ziemlich kalt ist ohne Haare an den Beinen", so die "Schwiegertochter gesucht"-Kandidatin.

Beate und Irene auf dem Volksfest

Mit Warmwachs bewaffnet macht sich die Kosmetikerin an Beates Haarwuchs an den Beinen. Mit schmerzverzerrtem Gesicht, hält Beate die Enthaarung tapfer durch. Als der Pelz entfernt ist, ist zumindest die Kosmetikerin begeistert: "Fühl mal, da kann jetzt keiner mehr widerstehen. Wie ein Babypopo." Doch die Hundefreundin muss sich erst einmal an das ungewohnte Gefühl ohne Haare gewöhnen: "Dadurch dass ich die Haare verloren habe, war ich in dem Moment nackig. Durch die Haare habe ich das Gefühl geschützt zu sein", erklärt die "Schwiegertochter gesucht"-Kandidatin.

Mit neuen Beinen wird nun der Kleiderschrank geplündert, um auf ein bayrisches Volksfest zu gehen. Passend dazu hat Beate noch ein Dirndl im, Schrank, das auch Mama Irene sehr gut gefällt: "Wenn ich ein bayrischer Lausbub wäre und sehe ein Mädel mit einem Dirndl und ein Mädel in Hosen, würde ich das Mädel im Dirndl vorziehen", so die 61-Jährige.

Das dynamische Duo macht sich schließlich auf zum Volksfest, um die vielen Attraktionen zu testen: "Ich habe auf dem Volksfest viel erlebt. Wir sind Autoscooter und Kettenkarussell gefahren. Aber viel lieber würde ich das mit einem Mann machen", gesteht die "Schwiegertochter gesucht"-Kandidatin.