17 Verletzte in Limburger Schule

Schüler verwechselt Reizgas mit Deo

Reizgas versprüht:  Zwei Notärzte und sieben Rettungswagen waren im Einsatz. 
Symbolbild
Reizgas versprüht: Zwei Notärzte und sieben Rettungswagen waren im Einsatz. Symbolbild
© imago images/Fotostand, Fotostand / K. Schmitt via www.imago-images.de, www.imago-images.de

26. Oktober 2021 - 7:34 Uhr

Schüler hatten Atemwegsbeschwerden

An einer Schule in Limburg wurden laut Polizei 17 Menschen durch Reizgas verletzt. Ein Schüler hat die Chemikalie offenbar für ein Deodorant gehalten und sich damit eingesprüht.

Reizgas im Klassenraum

Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei wurden am Montagnachmittag in die Theodor-Heuss-Schule in Limburg gerufen. Mehrere Schüler klagten dort über Atemwegsbeschwerden.

Vor Ort erfuhren die Einsatzkräfte: Ein Schüler hatte sich offenbar das vermeintliche Deo einer Mitschülerin gegriffen und sich damit besprüht. Dumm nur, dass es sich in Wahrheit um eine Dose mit Reizgas handelte.

17 Personen wurden durch Atemwegsreizungen verletzt, zehn von ihnen mussten zur Behandlung sogar in ein Krankenhaus gebracht werden. Es waren sieben Rettungswagen und zwei Notärzte im Einsatz, auch die Feuerwehr war vor Ort. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

(mva)