Jetzt droht ihm Ärger

Spieler schießt Rauchbombe zurück auf Tribüne

Leigh Griffiths
Leigh Griffiths
© picture alliance, R3706 David Young

23. September 2021 - 17:42 Uhr

Ein Schuss mit Folgen

Situation blitzschnell bereinigt, allerdings neuen Ärger entfacht. Der schottische Fußballprofi Leigh Griffiths kickte eine Rauchbombe, die Fans zuvor aufs Feld geschmissen hatten, einfach mal zurück zu den Anhängern. Das kam nicht bei allen gut an.

Keine Verletzten durch Rauchbomben Tiki-Taka

Der Nationalspieler schoss beim Ligapokalspiel seines FC Dundee gegen St. Johnstone (0:2) am Mittwochabend eine Rauchbombe zurück auf die Gästetribüne. Zuvor hatten Gästeanhänger nach dem Tor zum 0:1 Gegenstände und die Rauchbombe auf den Rasen geschmissen.

Griffiths hat sich inzwischen entschuldigt. "Nachdem wir ein Tor kassiert hatten, wollte ich nur so schnell wie möglich das Spiel fortsetzen," so seine Erklärung für den speziellen Schuss.

Polizei und Verband untersuchen den Vorfall. Ein Glück: Verletzte gab es nicht. Dem 31-Jährigen droht trotzdem eine Strafe durch den schottischen Verband. (msc)