Emotionale Worte an ihr Baby

Saskia Atzerodt spricht erstmals über Fehlgeburt: "Ich werde immer deine Mama sein"

19. April 2021 - 9:58 Uhr

Die Trauer ist schwer in Worte zu fassen

Saskia Atzerodt (29) meldet sich bei ihren Fans mit einer tieftraurigen Nachricht zu Wort: Auf Instagram verkündete die Influencerin, welche erst vor Kurzem ihren 29. Geburtstag feierte, dass sie eine Fehlgeburt erlitten hat. Auf ihrem Instagram-Account hat die gebürtige Augsburgerin ihrer Community bisher nicht bekannt gegeben, überhaupt schwanger zu sein. Umso bestürzter sind ihre Fans und versuchen Saskia in dieser schweren Zeit beizustehen. Dabei richtet die ehemalige Bachelor-Teilnehmerin in ihrem aktuellsten Instagram-Post liebevolle Worte an ihr verstorbenes Baby.

Saskia Atzerodt: "Ich werde immer deine Mama sein"

Saskia teilte ein emotionales Schwarz-Weiß-Bild, aus ihrer Brust strömen viele kleine schwarze Sterne und suchen den Weg Richtung Himmel. Zu diesem schmerzvollen Post schreibt sie: "In wenigen Tagen wärst du auf die Welt gekommen. Du hättest mich angeschaut und gelächelt. Du hättest mich mit Glück erfüllt. Dein Herzschlag hat mir Gänsehaut verpasst, es war ein unbeschreibliches Gefühl - doch leider war dein Herz nicht stark genug [...] Ich werde immer deine Mama sein. Ich liebe dich". Neben einem der ersten Ultraschallbilder hat sie einen kleinen weißen Engel platziert: "Ich bin mir sicher, du passt auf mich auf… nur nicht auf Erden sondern, im Himmel".

Saskia Atzerodt möchte auf Tabuthema aufmerksam machen

Auch Saskias Follower sind von dieser Nachricht tief erschüttert und schicken der Influencerin liebe und unterstützende Worte: "Ganz viel Liebe und Kraft wünsche ich dir in dieser schwierigen Zeit. Vergiss nie, du hast jetzt einen Engel" oder "Das tut mir so leid für dich. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie schlimm das sein muss! Fühl dich gedrückt!" sind nur ein paar der mitfühlenden Kommentare.

Die 29-Jährige erklärt außerdem, warum sie mit ihrem Verlust den Schritt in die Öffentlichkeit gewagt hat: "Einige fragen sich sicher, warum ich das jetzt erzähle. Ich möchte, dass nicht nur über die schönen Dinge gesprochen wird, sondern auch über Dinge, die leider tagtäglich passieren... vielleicht kann ich es dann besser verarbeiten". Wir wünschen ebenfalls ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Auch interessant