Der Kampf geht weiter

Sara Kulka verlässt psychiatrische Klinik, doch sie ist nicht geheilt

04. August 2021 - 9:43 Uhr

Sara Kulka: Aufenthalt in der psychiatrischen Klinik ist beendet

Model Sara Kulka (31) ist aus der psychiatrischen Klinik entlassen. Das teilt sie nun auf Instagram mit. Der Klinik-Abschnitt endet, doch der Kampf mit sich selbst und den Depressionen geht für die Zweifachmama weiter. "Heute geht es wieder nach Hause, aber natürlich bin ich nicht geheilt", schreibt sie dort.

Eine schwere Zeit liegt noch vor ihr

Auf ihrem Bild, das sie gepostet hat, sieht Sara Kulka frisch aus. Schön zurechtgemacht und geschminkt, die Haare zusammengebunden, sie trägt ein verspieltes weißes Oberteil – doch ihr Lächeln wirkt etwas künstlich. Ihr Resümee dazu zeigen wir im Video.

„Weiß auch gar nicht, ob ich jemals komplett geheilt werden kann“

"Ich weiß auch gar nicht, ob ich jemals komplett geheilt werden kann oder nur lernen muss, mit der Krankheit zu leben. Aber was ich definitiv sagen kann, ist, dass es mir besser geht", offenbart die Ex-Dschungelcamperin ehrlich ihren Instagram-Followern. Vor einigen Wochen hatte sie sich auf Social Media zurückgezogen, um sich in eine psychiatrische Klinik zu begeben. Ein Zusammenbruch, Suizid-Gedanken und Panikattacken hatten ihr das Leben zum Albtraum gemacht – von dem sie sich noch nicht komplett erholt hat, wie die 31-Jährige durchscheinen lässt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Depressionen und Panikattacken machten ihr Leben zum Albtraum

"Ich bin hierher gekommen mit einem bis zum Überlaufen vollen Fass und jetzt ist dieses Fass noch mindestens dreiviertel voll. Und um das Fass noch leerer zu bekommen, muss ich weiterhin an mir und an meiner Kindheit arbeiten", so Sara. "Vor allem indem ich die Dinge, die ich hier gelernt habe, auch zu Hause umsetze."

Doch eines nimmt Sara Kulka von ihrem Aufenthalt mit: "Ich habe endlich wieder richtigen Lebenswillen und viel mehr Lebensfreude." Und das ist vielleicht das Wichtigste – für sie und ihre beiden Töchter (*2014, *2016). (rla)

Im Video: Sara Kulka ist jetzt in der psychiatrischen Klinik

Hilfe bei Suizidgedanken

Haben Sie suizidale Gedanken oder haben Sie diese bei einem Angehörigen/Bekannten festgestellt? Hilfe bietet die Telefonseelsorge: Anonyme Beratung erhält man rund um die Uhr unter den kostenlosen Nummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222. Auch eine Beratung über das Internet ist möglich unter http://www.telefonseelsorge.de.