Erinnerungen an Christian Eriksen

Bordeaux-Profi Samuel Kalu bricht bei Erstligaspiel zusammen

Die Mitspieler von Samuel Kalu waren sofort zur Stelle.
Die Mitspieler von Samuel Kalu waren sofort zur Stelle.
© AP, Daniel Cole, EL

16. August 2021 - 8:23 Uhr

Glück im Unglück

Diese Szene weckte dramatische Erinnerungen! Beim französischen Erstligaspiel zwischen Olympique Marseille und Girondins Bordeaux brach Bordeaux-Stürmer Samuel Kalu urplötzlich zusammen und wurde sofort ärztlich behandelt – wie Dänemarks Christian Eriksen bei der EM. Nach einigen Minuten konnte der Nigerianer glücklicherweise wieder eigenständig aufstehen.

Spieler auf dem Platz reagierten blitzschnell

Als Christian Eriksen beim EM-Gruppenspiel zwischen Dänemark und Finnland zusammenbrach, erschütterte das die Fußballwelt. Der dänische Superstar kämpfte um sein Leben, das von den Medizinern auf dem Platz gerettet wurde. Ganz so schlimm war bei Samuel Kalu am Sonntag zum Glück nicht, sein Zusammenbruch beim Ligue1-Spiel zwischen Olympique Marseille und Girondins Bordeaux erinnerte dennoch an die schreckliche Szene von der Europameisterschaft.

Was war passiert? Marseille-Star Dimitri Payet machte sich gerade zum Freistoß bereit, als die gegnerischen Spieler ihn unterbrachen. Bordeaux-Stürmer Kalu ging urplötzlich ohne ersichtlichen Grund zu Boden. Sofort eilten Mitspieler und Akteure von Marseille zu ihm, erkannten die Situation und riefen sofort das ärztliche Personal herbei. Kalu lag bewusstlos am Boden, brauchte Hilfe – wie Eriksen knapp zwei Monate zuvor in Kopenhagen.

"Ich habe darüber nachgedacht, was während der Europameisterschaft passiert ist", sagte Bordeaux-Trainer Vladimir Petkovic, der damals noch die Schweizer Nationalmannschaft bei der EM anführte. Während es bei Eriksen damals einen Herzstillstand gab, war es bei Kalu am Sonntag offenbar die Hitze. Bei 30 Grad machte sein Körper nach zehn Minuten schlapp.

"Der Vorfall von Kalu hat uns erschüttert. Es war ein Schock", sagte der für den Stürmer eingewechselte Remi Oudin. Die Partie konnte nach einer mehrminütigen Behandlungspause weitergehen. Kalu stand selbstständig auf und konnte das Spielfeld verlassen. Am Montag wird er nochmal genau untersucht. (sho)

Auch interessant