Als er seinen Kaffee erntete

Blitzschlag tötet Ex-Rad-Star aus Kolumbien

Samuel Cabrera
Samuel Cabrera.
Imago Sportfotodienst

Kolumbien trauert um den ehemaligen Radprofi Samuel Cabrera. Der 61-Jährige wurde auf seiner Farm von einem Blitz getroffen, als er offenbar Kaffee erntete.

Tragischer Tod in der Finca

Sein Bruder José Cabrera bestätigte den tragischen Tod der Zeitung „El Tiempo“. Die genauen Hintergründe sind noch unklar. „Wir warten noch genaue Erkenntnisse der Behörden darüber, was passiert ist“, sagte er. „Wir wissen, dass er in seiner Finca war und gearbeitet hat, als der Blitz einschlug und ihn tötete.“ Medienberichte zufolge pflückte er gerade Kaffee, als das Unglück geschah.

Sechsmaliger Tour-Teilnehmer

Cabrera nahm sechs Mal an der Tour de France teil (1983, 1984, 1986, 1987, 1988 und 1989). Sein bestes Ergebnis war der elfte Rang im Gesamtklassement.

Er war einer der ersten kolumbianschen Profis, die den Durchbruch schafften und bei der Frankreich-Rundfahrt teilnahmen.

Auf Twitter kondolierte der Rennstall Movistar, die Nachfolge-Mannschaft von Reynolds, für das Cabrera gefahren war. „Wir möchten der Familie und den Freunden von Samuel Cabrera, der am gestrigen Montag auf tragische Weise verstorben ist, eine große Umarmung senden.“ (msc)