Jetzt gibt's auch ein Falt-Smartphone für 2.000 Euro

Samsung Galaxy S10: Das kann das neue Hightech-Handy mit Loch im Display

21. Februar 2019 - 18:28 Uhr

Das Samsung Fold wird im Handumdrehen zum Tablet

Bis gestern Nachmittag wurde nur gerätselt, jetzt ist es Gewissheit: Samsung bringt mit dem Galaxy Fold ein aufklappbares Luxus-Smartphone auf den Markt (Anfang Mai). Wir erklären, was das 2.000 Euro teure Gerät können soll und zeigen im Video, wie das Klapp-Smartphone aussieht. Zugleich weitet Samsung sein Angebot klassischer Smartphones aus: Das neue Premium-Gerät Galaxy S10 gibt es bald in vier Varianten in verschiedenen Preiskategorien.

Lohnt sich der hohe Fold-Anschaffungspreis?

Ganz schön happig! Der Preis von 2.000 Euro für das Fold klingt krass, allerdings liefert Samsung dafür auch ein Kombi-Gerät. Anstatt Smartphone und Tablet kaufen zu müssen, verbindet das neue Teil beides in einem. Der Bildschirm lässt sich zu Tablet-Größe aufklappen. Wie genau diese Technologie funktioniert, zeigen wir im Video.

Während das Galaxy Fold zunächst ein Exot bleiben könnte, kommen bereits im März drei Modelle der neuen Galaxy-S10-Reihe in den Handel, die für Samsung eine sehr wichtige Rolle spielen. Es geht unter anderem um den Wettbewerb mit chinesischen Rivalen, die mit günstigeren Premium-Modellen in den Markt drängen. Neu am Galaxy S10 ist unter anderem ein direkt im Bildschirm integrierter Fingerabdruck-Scanner mit Ultraschall-Technik. Die Kamera im Bildschirm braucht jetzt nur noch einen kreisrunden Ausschnitt in der rechten oberen Ecke - damit füllt das Display fast die gesamte Fläche aus ("Infinity O" nennt Samsung diese Display-Technologie - das O steht für den kleinen dunklen Fleck oder das Selfie-Kamera-Loch im Bildschirm der S10-Geräte). Auf der Rückseite wurde als dritte Kamera ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv hinzugefügt.

Zudem können die neuen Samsung-Telefone andere Geräte kabellos aufladen - beispielsweise die neuen Samsung-Ohrhörer Galaxy Buds oder die Computer-Uhr Galaxy Active Watch. Dazu müssen sie nur auf der Rückseite der Smartphones platziert werden.

Wie groß sind die Galaxy-S10-Modelle?

Das Galaxy S10 hat eine Bildschirm-Diagonale von 6,1 Zoll, das Modell S10+ kommt auf 6,4 Zoll. Das S10+ kostet in der teuersten Variante 1.599 Euro - hat dafür aber einen Terabyte eingebauten Speicher. Die günstigere Version S10e ist mit 5,8 Zoll kleiner und kostet 749 Euro. Das 5G-Modell hingegen wurde auch über den ultraschnellen Datenfunk hinaus mit anderen Funktionen aufgerüstet. Dazu gehört eine weitere Kamera auf der Rückseite für Tiefenmessung, um bessere Fotoeffekte sowie Anwendungen mit erweiterter Realität (AR) zu ermöglichen. Der Bildschirm ist mit einer Diagonale von 6,7 Zoll noch einmal größer. 

Samsung Galaxy S10
Das Samsung Galaxy S10 gibt's in verschiedenen Größen
© deutsche presse agentur

Wann kommen die neuen Galaxys auf den Markt?

Bereits im März kommen drei Geräte der neuen Galaxy-Reihe auf den Markt. Und lange müssen Kunden auch auf das Falt-Handy nicht mehr warten. Das auffaltbare Galaxy Fold "ist komplett marktreif und wir werden es im zweiten Quartal definitiv auf dem deutschen Markt verkaufen", sagt Samsung-Manager Mario Winter laut DPA. Das bedeutet, dass es schon Anfang Mai in den Läden stehen könnte. ​