Sabbatical: So können Sie sich den Traum von der Auszeit erfüllen

11. März 2016 - 14:43 Uhr

Darum haben wir das Sabbatical der Bibel zu verdanken

Mehrere Monate einfach mal aussteigen aus dem Alltagstrott, vielleicht sogar ein ganzes Jahr – wünschen Sie sich das auch manchmal? Da sind Sie nicht allein: 43 Prozent der deutschen Arbeitnehmer würden gern ein sogenanntes Sabbatical einlegen. Wir erklären Ihnen, wie Sie den Traum von der Auszeit wahr werden lassen können.

Das Sabbatical wird auch Gap Year oder Sabbatjahr genannt. Seinen Ursprung hat der Begriff in der Bibel: Das Sabbatgebot hat den Zweck zur Ruhe zu kommen und sowohl die Ressourcen der Erde, als auch der Arbeitskraft zu schonen. Ursprünglich steht das Sabbatjahr für ein Ruhejahr des Ackerlands. Wer heute von einem Sabbatical spricht, meint allerdings einen längeren Sonderurlaub von seinem Job. Der Arbeitsplatz muss nach Ende des Sabbaticals wieder zur Verfügung stehen.

In Deutschland gibt es leider keinen gesetzlichen Anspruch auf ein Sabbatjahr, doch die Chancen stehen für viele Berufsgruppen gut. Beamte haben beispielsweise die Möglichkeit, sich ein Jahr völlig frei stellen zu lassen und in dieser Zeit nur einen Teil ihrer Dienstbezüge zu erhalten. Grundsätzlich gilt es aber den Arbeitgeber zu überzeugen, denn der kann aus dienstlichen Gründen sein Veto einlegen. Voraussetzung für ein Sabbatical ist eine Betriebsgröße von mehr als 15 Mitarbeitern und eine bisherige Beschäftigungsdauer von sechs Monaten.

Finanzen, Zeit, Versicherung: Das gilt es beim Sabbatical zu beachten

Haben Sie das Einverständnis Ihres Arbeitgebers, gilt es die vertraglichen Rahmenbedingungen zu regeln. Bezüglich des Zeitfaktors haben Sie zum Beispiel die Möglichkeit, unbezahlten Urlaub zu nehmen oder Überstunden aufzubauen. Auch die Bezahlung sollte geklärt sein: Sie können beispielsweise ein halbes Jahr lang arbeiten und dabei nur die Hälfte Ihres regulären Gehalts verdienen, im halben Sabbatjahr danach dann entsprechend auch die Hälfte. Bei einem Ausstieg aus dem Job müssen Sie sich unter Umständen selbst um Ihre Krankenversicherung kümmern.

In jedem Fall gilt: Planen Sie frühzeitig und langfristig. Überlegen Sie sich genau, wofür Sie die gewonnene Zeit nutzen wollen – dann steht Ihrem Sabbatical kaum etwas im Weg. Aus welchen Gründen sich die meisten Arbeitnehmer in Deutschland ein freies Jahr wünschen und wie sie es verbringen wollen, das erfahren Sie im Video.