Frau verpasste im Hauptbahnhof den Einstieg in S-Bahn

Rollstuhlfahrerin im Hauptbahnhof gerettet: München sucht den Helden vom S-Bahn-Gleis

Bundespolizeidirektion München sucht Retter, der den sicheren Sturz einer Rollstuhlfahrerin ins Gleis verhinderte.
Bundespolizeidirektion München sucht Retter, der den sicheren Sturz einer Rollstuhlfahrerin ins Gleis verhinderte.
© Bundespolizeidirektion München

05. August 2021 - 16:09 Uhr

Einsteigevorgang geht schief - und plötzlich fährt die Bahn los und schrammt an der Frau entlang

Diese Frau hatte am Mittwoch, den 04. August, einen richtig starken Schutzengel. Der hat die Rollstuhlfahrerin vor dem sicheren Sturz ins Gleisbett und viel schlimmeren Folgen bewahrt. Und genau diesen bislang unbekannten Helden will jetzt die Polizei in München finden – und hat deshalb eine öffentliche Suche gestartet.

Junger Mann bekam den Rollstuhl im letzten Moment zu fassen

Riesen-Schock am S-Bahn-Gleis im Hauptbahnhof München: Eine Rollstuhlfahrerin hat da den Einstieg in eine Bahn verpasst. Als die dann losfuhr, nahm das Unglück seinen Lauf: Ein Rad des Rollstuhls rutschte zwischen Zug und S-Bahn. Die S-Bahn schrammte dann mit ihrer ganzen Länge an der feststeckenden Frau entlang.

Passanten hatten die schreckliche Situation und die lauten Hilferufe der Frau glücklicherweise mitbekommen und eilten zur Hilfe. Ein junger Mann bekam den Handlauf des Rollstuhls genau in dem Moment zu fassen, in dem sich der Zug löste. Er hielt den gekippten Rollstuhl, mit der darin sitzenden Frau fest. Damit rettete er die 56-Jährige vor dem Sturz in den Abgrund. Kurz darauf konnte er mit weiteren Passanten den Rollstuhl wieder zurück auf den Bahnsteig ziehen. Die Frau kam mit blutenden Verletzungen ins Krankenhaus. Sie erlitt nach RTL-Informationen einen Schock, eine Gehirnerschütterung und gebrochene Rippen und liegt noch in der Klinik.

Unglaublich: Weder der Zugführer noch die Bahnsteigaufsicht hatten von dem ganzen Vorfall etwas mitbekommen. Beide mussten abgelöst werden, nachdem sie davon erfahren hatten.

Die Bundespolizei München sucht jetzt nach den Rettern

Die Bundespolizei München sucht jetzt nach den Helden vom S-Bahn-Gleis: Insbesondere nach dem Mann, der als erstes den Rollstuhl ergriff, wird gesucht. Er trug ein schwarzes, auffälliges, weißes T-Shirt mit "Gas Monkey"-Druck auf Vorder- wie Rückseite sowie eine schwarze, lange Hose und hellgraue leichte Schuhe. Das Gesicht des circa 25- bis 30-Jährigen war über Mund und Nase mit einer weißen FFP2-Maske bedeckt.

Neben kurzen, dunkeln Haaren hatte er eine große Tätowierung am rechten Arm. Der Mann wird gebeten sich unter der Rufnummer 089/515550-1111 bei der Bundespolizeiinspektion München zu melden. (Polizei München / fhe)