Die Geschichte dahinter

Queen Elizabeth II. hat zwei neue Welpen: Deswegen sind die Namen so besonders

Die neuen Welpen der Queen heißen Fergus und Muick.
Die neuen Welpen der Queen heißen Fergus und Muick.
© Mr Pics/Shutterstock, SpotOn

23. März 2021 - 10:21 Uhr

Aus Einsamkeit?

Um Queen Elizabeths II. Einsamkeit während Prinz Philips (99) Krankenhausaufenthalt zu überbrücken, sind in den letzten Wochen zwei neue Hunde in Schloss Windsor eingezogen. Laut "The Sun" hat die 94-jährige Monarchin den zwei neuen Welpen ganz besondere Namen gegeben. Demnach hört ihr Dorgi - ein Mix aus Dackel und Corgi - auf den Namen Fergus. Ihr neuer Corgi trägt den Namen Muick.

Zwei neue Welpen für die Queen

"Beide Namen haben eine tiefgreifende Bedeutung für die Queen", beschreibt eine royale Quelle. Der Name Fergus geht demnach auf den Onkel der Queen, Fergus Bowes-Lyon, der 1915 starb, zurück. Muick bezieht sich auf einen der Lieblingsorte der Queen auf ihrem schottischen Anwesen Balmoral, Loch Muick.

Die Queen und ihre Hunde

Die Queen hat eine lange Geschichte mit Hunden: Bereits in ihrer Kindheit besaß die Familie mehrere Corgis, seit sie 1952 den Thron bestieg, haben mehr als 30 der kleinen Hunde der Regentin Gesellschaft geleistet. Mit dem Tod ihres Dorgis Vulcan vergangenen Dezember, war Dorgi Candy der einzige verbleibende Hund des royalen Haushalts.

spot on news