Puh, so kennt man die Jungs gar nicht

Quandre Diggs: DIESE Verletzung war zu heftig fürs TV

Quandre Diggs kracht mit Justin Pugh zusammen.
Quandre Diggs kracht mit Justin Pugh zusammen.
© USA TODAY Sports, Joe Camporeale, aa9

13. Januar 2022 - 8:13 Uhr

Tränen bei den harten Typen

Solche Bilder kennt man von den harten Jungs aus der NFL gar nicht: Tränen, überall Tränen. Bei Quandre Diggs, der sich schwer verletzt hatte, und bei seinen Teamkollegen der Seattle Seahawks, denen die Schmerzen des 28-Jährigen augenscheinlich arg zusetzten. Die Szene der Verletzung war übrigens so übel, dass sich die Liga entschied, auf eine Wiederholung im TV zu verzichten.

Die Szene im Live-Mitschnitt

Horrordiagnose für Diggs

Im ersten Moment sieht alles gar nicht so fatal aus, Quandre Diggs kracht beim Spiel der Seahawks gegen die Arizona Cardinals in seinen Gegenspieler. Eine Szene, die in jedem Spiel zigfach passiert, doch der Kontrahent von Diggs ist ein größer, schwerer, mächtiger und so bleibt er an Justin Pugh hängen und verdreht sich die Beine. Die Diagnose: Verrenkter Knöchel und Bruch des Wadenbeins.

Mittlerweile ist Diggs bereits operiert – und das erfolgreich, wie er bei Twitter verkündet: "Die OP war ein Erfolg! Super dankbar! Danke euch allen!" Diggs ließ den Eingriff vom renommierten Sportarzt Robert Anderson durchführen und wird nun vier bis fünf Monate brauchen, um sich von der Operation zu erholen. Wie es für ihn danach weitergeht, das ist unklar. Sein Vertrag bei den Seahawks läuft aus. Allerdings hat Coach Pete Carroll bereits angedeutet, dass er seinen Spieler gerne halten möchte. (tno)