„Princess Charming“ feiert Vielfalt!

Was heißt eigentlich cis, nichtbinär oder trans? Wir erklären queere Begriffe

Kennen Sie die Bedeutung der Regebogenfahne? Sie gilt als Zeichen für Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt. Dabei hat jede Farbe eine bestimmte Bedeutung: Pink steht für Sexualität, Rot für das Leben, Orange für Heilung, Gelb für die Sonne, Grün für die Natur, Türkis für die Kunst, Blau für Harmonie und Lila für Spiritualität.
Kennen Sie die Bedeutung der Regebogenfahne? Sie gilt als Zeichen für Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt. Dabei hat jede Farbe eine bestimmte Bedeutung: Pink steht für Sexualität, Rot für das Leben, Orange für Heilung, Gelb für die Sonne, Grün für die Natur, Türkis für die Kunst, Blau für Harmonie und Lila für Spiritualität.
© imago images/Westend61, Jesus Martinez via www.imago-images.de, www.imago-images.de

26. Oktober 2021 - 12:37 Uhr

von Ines Fuchs

"Liebe ist das Schönste, was es gibt", trifft es die allererste "Princess Charming" Irina Schlauch auf den Punkt – dafür steht die queere Datingshow! Und dabei ist es ganz egal, um welches Geschlecht oder um welche sexuelle Orientierung es geht. Die Vielfalt ist groß, deshalb gibt es auch viele verschiedene Wörter, die verwendet werden können. Dabei sollte aber beachtet werden: Oft gibt es keine endgültige Definition und jede Person kann selbst entscheiden, wie sie sich definiert und ob sie bestimmte Begriffe für sich nutzen möchte, oder nicht. Hier gibt's die wichtigsten queeren Begriffe auf einen Blick!

Wofür steht LSBTIQ*? Das steckt drin!

LSBTIQ* ist eine Abkürzung für lesbisch, schwul, bisexuell, trans, inter, queer, *. Was das genau bedeutet, erklären wir hier.

  • lesbisch: homosexuelle Frauen
  • schwul: homosexuelle Männer
  • bisexuell: Menschen, die auf zwei oder mehrere Geschlechter stehen
  • trans:
    Schirmbegriff für transgeschlechtlich (eng.: transgender) oder transident. Die Geschlechtsidentität einer Person kann nicht anhand der Genitalen festgelegt werden. Menschen sind also trans, wenn sie sich nicht mit dem Geschlecht identifizieren, welches bei der Geburt anhand von körperlichen Merkmalen festgelegt wurde und welches in die Geburtsurkunde eingetragen wurde.
  • inter:
    Kurzform für intergeschlechtlich. Inter Menschen, deren Körper sich bei der Geburt innerhalb eines Spektrums zwischen Mann und Frau befindet. Aus medizinischer Sicht können sie nicht eindeutig als Frau oder Mann zugeordnet werden.
  • queer:
    Zum einen ein Oberbegriff für alle Personen, die unter LSBTIQ* gefasst werden und zum anderen eine Selbstbezeichnung von Menschen, die nicht der sexuellen und geschlechtlichen Norm entsprechen und somit nicht heterosexuell und/oder cisgeschlechtlich sind (dieser Begriff wird weiter unten erklärt).
  • *:
    Das Sternchen soll zeigen, dass es noch weitaus mehr als die genannten Buchstaben gibt. Darüber hinaus wird es auch in der geschlechtersensiblen Sprache genutzt, um alle Geschlechter einzuschließen.

Gut zu wissen! Alle sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten sind Adjektive und werden deshalb konsequent kleingeschrieben. So heißt es auch trans Frau und nicht Transfrau. Die Person ist beispielsweise eine Frau und trans, aber keine Transfrau.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Sexuelle Orientierungen

Die sexuelle Orientierung bezieht sich darauf, ob und an welchen Geschlechtern romantisches und sexuelles Interesse besteht.

  • heterosexuell: sexuelles Interesse zwischen Mann und Frau. Die meisten Menschen in unserer Gesellschaft sind heterosexuell und dadurch gilt es als Norm.
  • homosexuell: gleichgeschlechtliche sexuelle Orientierung. Interesse an Personen mit dem gleichen Geschlecht
  • asexuell: asexuelle Personen haben kein oder wenig Verlangen nach sexuellem Kontakt zu Menschen. Auf romantischer und emotionaler Ebene kann dies anders oder gleich sein.
  • pansexuell (ähnlich bisexuell):
    Interesse an Menschen ungeachtet des Geschlechts bzw. Interesse an allen Geschlechtern (dabei kann es natürlich Präferenzen geben)
    (Anm.: die Definitionen von bisexuell und pansexuell werden auch innerhalb der Community oft diskutiert und neu ausgehandelt. Die Begriffe werden manchmal synonym verwendet und manchmal wird die Anzahl der Geschlechter, an denen Interesse besteht, unterschieden. Bi oft das eigene und ein weiteres Geschlecht und Pan oft alle Geschlechter, bzw. das Geschlecht spielt keine Rolle.)

Geschlechtsidentitäten: Das versteht man unter nichtbinär, cis & Co.

Die Geschlechtsidentität beschreibt, mit welchem Geschlecht sich ein Mensch identifiziert.

  • Mann, Frau:
    Sind die bekanntesten und am häufigsten vorkommenden Geschlechter. Sie sind jedoch nicht die einzigen Geschlechter, auch wenn es in vielen Bereichen noch so wirken mag. Durch diese zwei Geschlechterkategorien entsteht in der Gesellschaft oft ein zweigeschlechtliches System. Dies schließt jedoch Menschen aus, die weder Frau noch Mann sind.
  • Divers (als Oberbegriff für den dritten Geschlechtseintrag):
    Eine juristische Bezeichnung für den offiziellen dritten Geschlechtseintrag in der Geburtsurkunde (seit Januar 2019). Es handelt sich um einen Oberbegriff, der kein Geschlecht beschreibt.
  • nichtbinär (engl.: nonbinary) / Enby:
    Eine nichtbinäre Person, hat ein Geschlecht, welches nicht in das zweigeschlechtliche System von Mann und Frau passt. Nichtbinäre Personen bezeichnen sich auch als Enby, abgeleitet aus der englischen Abkürzung nb. Enby ist dabei zu vergleichen mit Mann, Frau. (Anm.: beide Schreibweisen, nichtbinär und nicht-binär, sind möglich)
  • genderfluid:
    Genderfluide Personen haben eine geänderte Geschlechtsidentität in unterschiedlichen Situationen und in unterschiedlichen Zeiträumen. Das Geschlecht wechselt also in und zwischen den Geschlechtern. Es ist nicht fest, sondern fluide (fließend) und kann sich ändern oder vermischen.
  • trans Frau, trans Mann:
    Als trans Frau oder trans Mann werden Personen bezeichnet, die sich nicht mit dem Geschlecht identifizieren, welches ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde.
  • cis:
    Kurzform für cisgeschlechtlich (engl.: cisgender). Die Vorsilbe 'cis' drückt aus, dass sich eine Person mit dem Geschlecht identifiziert, welches ihr bei der Geburt aufgrund der Genitalien zugewiesen wurde. Es ist also das Gegenteil zu 'trans'.

Übrigens! Die Begriffe transsexuell und intersexuell werden von trans und inter Personen nicht mehr genutzt, da 'sexuell' auf eine sexuelle Orientierung hindeutet. Hierbei geht es jedoch um die Geschlechtsidentität. Die Bezeichnung stammt aus einer falschen Übersetzung aus dem englischen transsex und intersex.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Coming-out und Outing?

Wenn sich eine Person über ihre sexuelle Orientierung und das Geschlecht bewusst wird, spricht von von einem inneren Coming-out. Sobald die Person mit anderen Menschen darüber spricht, ist es ein (äußeres) Coming-out.

Ein Outing passiert hingegen oft unfreiwillig und ohne Zustimmung. Man spricht von Outing, wenn man von einer anderen Person geoutet wurde.

„Princess Charming“ auf TVNOW anschauen

Bei "Princess Charming" sucht Irina Schlauch nach der Liebe. Dabei kämpfen 20 Singles um das Herz der Rechtsanwältin ab Freitag, den 29.Okotber 2021 in Doppelfolge bei VOX.

Natürlich könnt ihr Princess Charming auch auf TVNOW ansehen