Landeskriminalamt Berlin warnt davor, Päckchen fremder Nachbarn anzunehmen

Achtung beim Pakete annehmen: Polizei warnt vor mieser Betrugsmasche

© iStockphoto

5. Dezember 2019 - 11:03 Uhr

Betrüger nutzen hilfsbereite Nachbarn aus

Es klingelt, der Postbote steht vor der Tür und bittet Sie, ein Paket für Ihren Nachbarn anzunehmen - gerade in der Vorweihnachtszeit keine Seltenheit. Das Landeskriminalamt Berlin warnt nun allerdings eindrücklich davor, Päckchen von unbekannten Nachbarn anzunehmen, denn immer öfter steckt dahinter eine Betrugsmasche. Wir erklären, wie Sie sich davor schützen können.

Paket-Annahme kann teuer für Sie werden

Und so funktioniert die Masche: Die Betrüger tätigen eine Bestellung unter einem falschen Namen und lassen diese an eine fremde Adresse liefern. Den erfundenen Namen kleben sie anschließend an eine leerstehende Wohnung oder ein Klingelschild an der Zustelladresse, sodass für den Paketboten der Eindruckt entsteht, dass der besagte Empfänger dort tatsächlich wohnt.

Die Betrüger vertrauen nun darauf, dass der Zusteller das Paket bei einem Nachbarn abgibt und dieser das Paket netterweise annimmt. Kurze Zeit später erscheint bei dem hilfsbereiten Nachbarn dann einer der Betrüger, um das Paket abzuholen. Meist zeigt dieser sogar die Zustellkarte, um authentischer zu wirken. Dabei hat er diese lediglich aus dem zuvor präparierten Briefkasten gezogen.

Das Gefährliche dabei für Sie persönlich: In dem Moment, wo Sie das Paket annehmen und dies mit Ihrer Unterschrift bezeugen, gelten Sie als der letzte namentlich bekannte Empfänger. Sollte das Paket noch nicht bezahlt worden sein oder andere Probleme im Nachhinein entstehen, können Sie unter Umständen zivilrechtlich belangt werden.

So schützen Sie sich vor den Betrügern

Um sich vor dieser Betrugsmasche zu schützen und nicht plötzlich mit überraschenden Kosten konfrontiert zu werden, sollten Sie die folgenden Regeln beachten:

  • Nehmen Sie ausschließlich Pakete von Nachbarn an, die Sie persönlich kennen und geben Sie Sendungen auch nur an Ihnen bekannte Personen wieder heraus.
  • Falls Sie dennoch ein fremdes Paket angenommen haben, lassen Sie sich vor Herausgabe des Pakets den Ausweis zeigen. So können Sie die Personalien mit der Lieferadresse vom Paket abgleichen.
  • Bleiben Sie bei aller Nachbarschaftshilfe und Freundlichkeit misstrauisch. Falls Ihnen etwas verdächtig erscheint, sollten Sie das Paket nicht herausgeben und sofort die Polizei informieren.