Mann mit Messer steht Polizisten mit gezückten Waffen gegenüber

Video zeigt die tödlichen Polizei-Schüsse von Bremen

19. Juni 2020 - 19:47 Uhr

Bremen-Gröpelingen: Polizei erschießt 54-Jährigen

"Legen Sie das Messer auf den Boden, dann machen wir die Waffen auch weg!" Worte eines Polizisten in Bremen. Gerichtet an einen Mann, der am Donnerstag mehreren Beamten gegenübersteht. Immer wieder fordern die Polizisten den 54-Jährigen auf, das Messer wegzulegen. Dann eskaliert die Situation. Es fallen Schüsse. Am Ende ist der Mann mit dem Messer tot. Ein Augenzeuge hat die Szene gefilmt.

Mann greift die Polizisten mit Messer an

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) wies darauf hin, dass die beiden Polizisten vorher vergeblich versucht hatten, die Situation durch Ansprache zu entschärfen. Der Vorfall sei daher nicht "im Zusammenhang mit den jüngst geführten gesellschaftlichen Diskussionen" zu betrachten, sagte GdP-Landeschef Lüder Fasche. "Ziel ist es immer, nicht schießen zu müssen. Aber manchmal ist es eben doch unvermeidbar."

Nach Angaben von Staatsanwalt Frank Passade vom Freitag war dem aus Marokko stammenden Mann die Wohnung im Stadtteil Gröpelingen fristlos gekündigt worden, da er in der Vergangenheit mehrfach durch Sachbeschädigung aufgefallen sei. Am Donnerstag seien Vertreter der Wohnungsgesellschaft zur Besichtigung der Wohnung vor Ort gewesen. Dabei seien sie von der Polizei begleitet worden. Eine psychische Störung des Mannes sei nicht ausgeschlossen worden. Als die Polizei den 54-Jährigen für eine sozialpsychiatrische Untersuchung zur Wache bringen wollte, eskalierte die Situation, da der Betroffene das nicht gewollt habe.

Wir zeigen Ausschnitte des Videos nur bis zur Abgabe des ersten Schusses. Im Original-Video fällt noch ein weiterer Schuss. Es ist zu sehen, wie der 54-Jährige auf dem Boden liegt. Wir halten das Video für ein wichtiges Dokument. RTL bewertet nicht, was in Bremen passiert ist. Alle Beteiligten sind unkenntlich gemacht worden.