Nanu, wie ist die denn dahin gekommen?

Ravioli im Meer bringt das Netz zum Staunen

© CNET

17. Oktober 2019 - 11:39 Uhr

Wie ist denn die Pasta ins Meer gekommen?

Was aussieht wie eine prall gefüllte Ravioli, die versehentlich im Meer gelandet ist, wird gerade zum Internet-Star. Tatsächlich hat hier aber niemand versehentlich sein Pastagericht im Ozean versenkt - das hellgelbe Etwas gehört genau dorthin! Aber was genau hat es mit der schwimmenden Ravioli auf sich?

Besonderer Seestern auf NOAA-Mission fotografiert

Die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) war vor einigen Wochen auf einer Mission im atlantischen Ozean vor der Südostküste der USA. Dabei hat eine ferngesteuerte Kamera dieses ganz besondere Tier geknipst: einen Seestern, dessen Bild gerade viral geht. Denn dieser Meeresbewohner sieht tatsächlich aus wie eine Ravioli!

Entdeckt wurde der Seestern, der den wissenschaftlichen Namen Plinthaster dentatus trägt, bereits 1884. Seine Gattung gibt es aber vermutlich schon seit der Dinosaurierzeit. Und auch, wenn er für uns ganz schön besonders aussieht, ist er im Meer gar nicht so selten zu finden.

Deshalb ist der Seestern so geschwollen

"Durch seine Kiemen füllt sich der Körper beim Atmen mit Wasser", erklärte Seesternexperte Christopher Mah gegenüber CBC: "Das lässt ihn stark geschwollen und aufgebläht aussehen - wie prall gefüllte Pasta".