35.000 Euro gefordert!

Perleberg: Unbekannte erpresste Jungen (15) mit intimem Nacktbild

Zunächst tauschten der Junge aus Perleberg und der Internetkontakt unverfängliche Nachrichten, dann intime Bilder. Foto: Symbolbild
Zunächst tauschten der Junge aus Perleberg und der Internetkontakt unverfängliche Nachrichten, dann intime Bilder. Foto: Symbolbild
picture alliance / dpa Themendie, Franziska Gabbert

Der Internetflirt eines 15-Jährigen entpuppte sich als skrupellose Erpressermasche: Entweder, er zahle 35.000 Euro, oder ein intimes Bild würde an seine Freunde verschickt, drohte die Unbekannte. Der Teenager erstattete Anzeige – die Erpresserin machte ihre Drohung wahr.

Erpresserin schickte ein Bild an Kontakt des 15-Jährigen

Der Jugendliche aus Perleberg in Brandenburg habe über die Nachrichtenfunktion eines Internetportals Kontakt zu einer Unbekannten aufgenommen, teilte die Polizeidirektion Nord in einer Pressemitteilung mit. Nach einiger Zeit und unverfänglichem Geplauder, hätten die beiden demnach auch intime Bilder ausgetauscht. Am Samstag habe die Person dann 35.000 Euro verlangt und damit gedroht, sein Bild andernfalls an dessen Freunde zu schicken.

Lese-Tipp: Drei goldene Regeln für Eltern: Wie können wir unsere Kinder vor Missbrauch im Netz schützen?

Der 15-Jährige zahlte nicht. Stattdessen wandte er sich an die Polizei und erstattete am Sonntag Anzeige. Die Fremde, bei der es sich durch die Anonymität des Netzes auch um einen Mann handeln könnte, hat ihre Drohung unterdessen wahr gemacht. Ein Bild sei an einen Kontakt des Jugendlichen gesendet worden, so die Polizei.

Lese-Tipp: Cyber-Kriminologe: Kein Kind bewegt sich im Internet, ohne einmal mit einem Täter in Berührung zu kommen

(cwa)