Geisterspiel mit Terror-Fürst

Pappkameraden-Panne bei Leeds United: Bin Laden im Stadion

Bin Laden bei Leeds United im Stadion
© Twitter

25. Juni 2020 - 11:24 Uhr

Böser Geist in Leeds

Diesen Geist will bei Geisterspielen niemand! Der englische Zweitligist Leeds United hat sich eine peinliche Pappkameraden-Panne geleistet. Um die leeren Ränge zu füllen, stellte der Club Pappfiguren auf, wie es in der Bundesliga auch Borussia Mönchengladbach tut. Dumm nur: Unter den "Zuschauern" war auch Osama bin Laden, Drahtzieher der Terroranschläge vom 11. September.

Leeds entfernte den 2011 von US-Spezialkräften erschossenen Terror-Fürsten natürlich sofort aus der Elland Road.

Laut BBC versprach Leeds man werde sicherstellen, "dass keine weiteren anstößigen Bilder" mehr gezeigt werden. Fans des Clubs können für 25 Pfund (rund 28 Euro) eine Pappfigur von sich oder einer Wunschperson im Stadion aufstellen lassen.

Ein Fan erkannte sich neben dem früheren Al-Kaida-Führer und spottete bei Twitter: "Dank Leeds United sitze ich neben Osama bin Laden."

Leeds mit Teammanager Marcelo Bielsa steht vier Runden vor Saisonende vor der Rückkehr in die Premier League, in der der dreimalige englische Meister zuletzt 2003/04 spielte.