RTL News>Ratgeber>

Orthopäde warnt vor Selfie-Handgelenk

Nach Mausarm und Whatsapp-Daumen

Orthopäde warnt vor Selfie-Handgelenk

Zu viele Selfies können schaden

Das digitale Zeitalter beschert uns ein neues kurioses Wehwehchen: das Selfie-Handgelenk. Zu viele Selfies sind also doch ungesund - zumindest für unsere Hände.

Falsche Handhaltung führt zu Schmerzen

Vergessen Sie den Mausarm oder den Whatsapp-Daumen: Ein Orthopäde warnt jetzt vor dem Selfie-Handgelenk. Das Problem äußert sich mit einem Kribbeln im Handgelenk, das sich zu einem stechenden Schmerz steigert. Der Grund für den Schmerz ist die verdrehte Haltung des Smartphones.

Wer selbst gerne Selfies macht, weiß wovon die Rede ist: Beim Halten des Smartphones wird das Handgelenk überdehnt. Dabei werden die Nerven im Handwurzelkanal stark beansprucht - passiert das sehr oft und regelmäßig, können sich diese sogar entzünden. Wer vorbeugen will, ist mit einem Selfie-Stick auf der sicheren Seite. Wer aber auf "handgemachte“ Selfies nicht verzichten möchte, kann einen einfachen Trick anwenden, um Schmerzen vorzubeugen. Wie genau das funktioniert, zeigt Sportmediziner Levi Harrison im Video.