Olympia 2021 in Tokio

Laura Ludwig und Patrick Hausding sind unsere deutschen Fahnenträger

22. Juli 2021 - 8:50 Uhr

Was für eine Ehre!

Wenn am Freitag in Tokio das Olympische Feuer entfacht und damit die Spiele 2021 offiziell eröffnet werden, dann werden sie kurz zuvor einen der größten Momente ihrer Karriere erlebt haben: Laura Ludwig und Patrick Hausding werden das Team Deutschland beim Einzug während der Eröffnungsfeier ins Stadion anführen und die deutsche Fahne tragen. Ein Gänsehautmoment! Und gleich eine doppelte Premiere, denn: Zum ersten Mal wird es zwei Fahnenträger geben und erstmals wurden diese auch von Fans mit ausgewählt.

Hausding: "Wir dürfen nur nicht über unsere eigenen Füße stolpern"

dpatopbilder - 22.07.2021, Japan, Tokio: Wasserspringer Patrick Hausding (l) und Beachvolleyballspielerin Laura Ludwig begrüßen sich vor der Pressekonferenz vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Vorstellung des Fahnenträger-Duos vom Team Deu
Fahnenträger-Duo Ludwig & Hausding
© dpa, Michael Kappeler, nic

Ludwig und Hausding gehen vorweg, wenn Team D ins Kasumigaoka National Stadium in Tokio marschiert. Die Beachvolleyball-Olympiasiegerin von Rio will dem Wasserspringer den Vortritt lassen: "Du musst die Fahne tragen, du hast den größeren Bizeps." Rekordeuropameister Hausding, der ebenso wie Ludwig zum vierten Mal an den Sommerspielen teilnimmt, entgegnete lachend: "Das ist noch nicht abgesprochen. Die Fahne darf nur nicht kaputtgehen oder runterfallen, und wir dürfen nicht über unsere Füße stolpern."

Die Hamburgerin Ludwig hatte bei der Benachrichtigung zunächst Schlimmes befürchtet. Als sich der Teamleiter "top secret" sofort mit ihr treffen wollte, "habe ich gedacht, ich hatte Kontakt zu einem Coronafall". Der zweite Gedanke sei dann "positiv, sehr positiv" gewesen, "ich bin begeistert und stolz". Hausding wurde ins Mannschaftsbüro gebeten, "mit Laura, dann wurde die Tür zugemacht". Eigentlich hätte er trainieren sollen, berichtete der Rekord-Europameister, "aber der Bundestrainer hat gesagt: Da musst du hin. Es hat sich gelohnt".

Die historische Vorstellung hatte mit einer Panne begonnen. Die angekündigte Pressekonferenz im Olympischen Dorf musste verschoben werden. Der Raum war nicht reserviert, das norwegische Schwimmteam stellte sich stattdessen den Journalisten. Ludwig und Hausding mussten warten.

Vor den Augen der Welt, aber in einem leeren Stadion in Tokio

Die Beachvolleyball-Olympiasiegerin aus Hamburg und der Wassersprung-Rekordeuropameister aus Berlin erhielten die meisten Stimmen bei der vom Deutschen Olympischen Sportbund mit seinen Medienpartnern durchgeführten Wahl. Auch die Athletinnen und Athleten des deutschen Teams stimmten mit ab. Der DOSB stellte das Fahnenträger-Duo am Donnerstag vor.

Erstmals gibt es bei Olympia gemischte Fahnenträgerpaare. Damit will das Internationale Olympische Komitee ein Zeichen für mehr Geschlechtergleichheit setzen. Zum Auftakt der Spiele 2016 in Rio hatte Tischtennisspieler Timo Boll das Team ins Stadion geführt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Für Ludwig und Hausding sind es die vierten olympischen Spiele

dpatopbilder - Kira Walkenhorst (R) and Laura Ludwig of Germany celebrate on the podium with their gold medals after winning the Women's Beach Volleyball Final at Beach Volleyball Arena Copacabana in Rio de Janeiro, Brazil, 18 August 2016. (zu dpa «O
Laura Ludwig holte 2016 bei Olympia in Rio die Goldmedaille
© dpa, Sebastian Kahnert, hpl pil jhe

Die 35-jährige Ludwig hatte vor fünf Jahren olympisches Gold mit ihrer damaligen Partnerin Kira Walkenhorst gewonnen. In Tokio startet sie an der Seite von Margareta Kozuch. Hausding zählt seit Jahren zur Weltklasse im Wasserspringen. Der 32-Jährige holte 2008 in Peking Silber im Synchronspringen vom 10-Meter-Turm und Bronze 2016 im Einzel von 3-Meter-Brett. Nach einer langen Karriere sind es für den angehenden Lehrer Hausding in Tokio die letzten olympischen Auftritte.

Insgesamt hatte der DOSB jeweils fünf Kandidatinnen und Kandidaten benannt. Bei den Frauen standen neben Ludwig die Dressurreiterin Isabell Werth, Turnerin Elisabeth Seitz, Ruderin Annekathrin Thiele und Tennisstar Angelique Kerber zur Wahl. Sie sagte den Olympia-Start wegen einer Verletzung ab. Bei den Männern waren außer Hausding noch Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov, Turner Andreas Toba, Hockey-Nationalspieler Tobias Hauke und Ruder-Routinier Richard Schmidt im Rennen. Wegen der Corona-Pandemie sind bei der Eröffnungsfeier am Freitag allerdings keine Zuschauer zugelassen. (dpa/fgo)