Im entschiedenen Moment kniff er den Hintern zusammen

Rakete zwischen den Pobacken gezündet: 22-Jähriger in Österreich verletzt

In Österreich wurde ein Mann von einer Silvesterrakete verletzt. (Foto: Lino Mirgeler, Motivbild)
In Österreich wurde ein Mann von einer Silvesterrakete verletzt. (Foto: Lino Mirgeler, Motivbild)
© deutsche presse agentur

02. Januar 2020 - 10:11 Uhr

22-Jähriger wollte seinen nackten Po als Abschussrampe benutzen

Diese fragwürdige Mutprobe ging mächtig in die Hose: Um das neue Jahr zu begrüßen, hat sich ein 22-Jähriger in Österreich eine Silvesterrakete in den nackten Hintern geklemmt und anzünden lassen, wie die Polizei Oberösterreich in einer Pressemitteilung erklärte. Doch dann lief nicht mehr alles nach Plan.

Rakete flog nicht los, weil der Mann sich erschreckte

Die Rakete hob nicht, wie vorgesehen ab. Der junge Mann aus dem Bezirk Wels-Land (rund 42 Kilometer südwestlich von Linz) erschreckte sich nach eigenen Angaben, als die Rakete zündete und kniff im entscheidenden Moment die Pobacken zusammen.

Dadurch wurde der Feuerwerkskörper zurückgehalten und explodierte in unmittelbarer Nähe des entblößten Hinterteils. Wie es dem Mann und seinem Po inzwischen geht, ist nicht bekannt. "Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Wels eingeliefert", war alles, was die Polizei mitteilte.