Bei Sieg in Stuttgart

Obwohl die Knochen "rieben": Freiburgs Eggestein spielt mit Bruch weiter

Maximilian Eggestein
Maximilian Eggestein lässt sich nach seiner Verletzung einen Verband anlegen.
dpa, FOTOAGENTUR SVEN SIMON

Nichts für schwache Nerven! Freiburg-Star Maximilian Eggestein hat sich im Bundesliga-Spiel beim VfB Stuttgart die Hand gebrochen. Und obwohl er merkte, wie die Knochen „rieben“, spielte er mit einem Verband weiter, weil sein Team schon fünf Mal gewechselt hatte.

Trainer Streich über Eggestein: "Der Hammer"

 20.08.2022, Fussball, Bundesliga, 3. Spieltag, VfB Stuttgart - Club Freiburg, GER, Stuttgart, Mercedes-Benz Arena Bild: v. li. Maximilian Eggestein SC Freiburg und Silas Wamangituka VFB Stuttgart DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IM
In Action: Eggestein grätscht Stuttgarts Silas ab.
www.imago-images.de, IMAGO/HMB-Media, IMAGO/Heiko Becker

Freiburg-Trainer Christian Streich nach der Partie: „Das ist der Hammer. Er hat dann noch weiter gespielt. Er hat gesagt, die ganze Zeit haben die Knochen gerieben.“

Und weiter: „Aber das ist typisch Maxi. Er macht kein großes Aufhebens, sitzt in der Kabine und sagt: 'Wir haben gewonnen Trainer, es ist alles okay.'“ Freiburg setzte sich in Stuttgart 1:0 durch, das entscheidende Tor erzielte Vincenzo Grifo (11.)

Klatsche für Leverkusen, Werder-Wahnsinn in Dortmund: Alle Ergebnisse des 3. Spieltags.

Streich übers Spiel:"Die erste Halbzeit war einigermaßen ausgeglichen, wir haben mit der ersten Aktion das 1:0 gemacht. In der zweiten Halbzeit war der VfB besser als wir. Wir haben die Bälle nicht mehr festmachen können, waren zu behäbig. Für uns ist so ein Sieg nicht typisch, das können wir eigentlich gar nicht." (sfu)