Sorge um die Moderatorin

Nina Moghaddam: So kämpft sich die Single-Mum trotz Corona durch ihren Alltag

06. November 2020 - 10:37 Uhr

Nina Moghaddam alleinerziehend und an Corona erkrankt

Sorge um Nina Moghaddam: Die beliebte Moderatorin liegt mit einer Corona-Infektion flach. Schon an sich ist das keine Lappalie – und erst recht nicht, wenn man alleinerziehende Mama von zwei kleinen Kindern ist. Wie die 39-Jährige ihren turbulenten Alltag trotz ihrer Krankheit momentan meistert, gibt es im Video zu sehen.

„Es ist echt so unfassbar fucking hart"

Erst vor einem halben Jahr trennte sich Nina Moghaddam nach einem zweiten Beziehungs-Versuch von ihrem Mann Dominik Kowalski. Seitdem ist sie Single-Mama. Ihre beiden Söhne Lenny (5) und Mylo (1) sind aktuell zusammen mit ihr in Quarantäne, vom Arzt gab es kein Kontaktverbot. Was vermutlich auch gar nicht möglich gewesen wäre.

Als wir Nina zum Online-Interview treffen, ist sie fix und fertig. Die Moderatorin, die man normalerweise top gestylt auf dem roten Teppich kennt, meldet sich ungeschminkt und im Schlafanzug aus dem Bett. "Es ist echt so unfassbar fucking hart. Ich weine auch gleich", sagt sie gegenüber RTL. Die 39-Jährige, die Corona wie "eine fiese Grippe" empfindet, müsste sich eigentlich dringend ausruhen. Aber das geht nicht so einfach. Denn da gibt es ja noch ihre zwei Jungs. Und die brauchen die Aufmerksamkeit ihrer Mama auch dann, wenn sie gerade mit dem Virus kämpft.