Spannende Pläne enthüllt

Netflix-Hammer: Formel 1 vor gigantischer TV-Revolution?

 Formula 1 2022: Monaco GP CIRCUIT DE MONACO, MONACO - MAY 29: Mick Schumacher, Haas VF-22 during the Monaco GP at Circuit de Monaco on Sunday May 29, 2022 in Monte Carlo, Monaco. Photo by Andy Hone / LAT Images Images PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNx
Bald auch bei Netflix? Der Streaming-Riese will offenbar in die F1-Übertragung einsteigen.
www.imago-images.de, IMAGO/Motorsport Images, IMAGO/Andy Hone

Der Formel 1 winkt möglicherweise eine gravierende Veränderung bei der Übertragungsrechte-Vergabe. Laut eines aktuellen Medienberichts plant der Streamingdienst-Anbieter Netflix, in die Live-Berichterstattung der Königsklasse des Motorsports einzusteigen. So zumindest heißt es bei "grandprix247.com". Demzufolge sei Netflix einer von gleich mehreren Streamingdiensten, welcher sich um die Übertragungsrechte in der Formel 1 bemühen möchte. Daneben wurden in dem Bericht auch Konkurrenten wie Amazon Prime als potenzielle Mitbewerber gehandelt.

"Drive to Survive" als Mega-Erfolg

Auf dem US-amerikanischen Markt werden die TV-Rechte zum Jahr 2023 neu vergeben, derzeit überträgt ESPN die Formel 1 in den Vereinigten Staaten noch live. In Großbritannien hingegen ist die Formel 1 noch bis 2024 an Sky verkauft, ebenso wie in Deutschland. Dennoch denkt Netflix offenbar ernsthaft darüber nach, in das Feld der Live-Übertragungen mit einzusteigen.

Das erste große Formel-1-Projekt des Konzerns, die F1-Doku "Drive to Survive", zahlte sich für Netflix bereits als voller Erfolg aus. Zuletzt wurde auf dem Portal die mittlerweile schon vierte Staffel der Doku-Serie ausgestrahlt. Insgesamt umfasst die Serie 40 einzelne Episoden.

Unabhängig von einem möglichen Einstieg von Netflix als Live-Berichterstatter wurde zuletzt ein Vertrag über zwei weitere Jahre "Drive to Survive" mit Liberty Media, dem Veranstalter der Formel 1, unterzeichnet. In Deutschland ist die Formel 1 derzeit live bei "Sky" zu sehen. Vier Rennen der Saison 2022 werden von RTL übertragen. Als nächstes wird der Große Preis von Großbritannien am 3. Juli wieder live im Free-TV gezeigt, ehe RTL auch von den Rennen in Zandvoort am 4. September und Brasilien am 13. November exklusiv im Free-TV berichten wird. (tno/sport.de)

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden

Es tut uns leid,
bitte versuchen Sie es später noch einmal.