Verlobte von Motorrad-Superstar Rossi

Als Grid-Girl glotzte und tatschte man mir auf den Po

Valentino Rossi und seine Francesca
Valentino Rossi und seine Francesca
© Screenshot: Instagram (@francescasofianovello)

08. April 2021 - 16:37 Uhr

Glotzer, Grapscher, Machos

Francesca Sofia Novello ist die Verlobte von Motorrad-Superstar Valentino Rossi. Im Interview mit der "Vanity Fair" hat die 27-Jährige nun über den Sexismus gesprochen, den sie in ihrer Zeit als Grid-Girl an den Rennstrecken erlebte: von Glotzern, Grapschern und Machos.

Als Teenie an der Rennstrecke

Rossi ist einer der größten Motorradfahrer der Rennsportgeschichte, neun Mal wurde der Italiener Weltmeister, gewann 115 Rennen. Der 42-Jährige und Francesca, die heute erfolgreich als Model arbeitet, lernten sich kennen, als sie im Alter von 19 Jahren begann, als Grid-Girl unter anderem bei der MotoGP zu arbeiten – also immer hübsch, oft leicht angezogen. Sozusagen als Requisite und Blickfang im lauten Rennzirkus. Heute ist das lange Vergangenheit. Grid-Girls gibt es in den großen Rennserien nicht mehr – Stichwort Sexismus.

"Ich verstehe, dass das mittlerweile fast als beleidigend gilt", sagt Novello rückblickend. "Aber schließlich war es ein Job wie jeder andere auch und eine Etappe meiner Karriere, auf die ich stolz bin." Aber: "Mit 19 ist es nicht einfach mit Leuten zu arbeiten, die einem beim Vorbeigehen auf den Hintern glotzen und beim Fotografieren den Po betatschen", sagt Novello und holt zur Kritik aus, die erahnen lässt, was sie alles erlebt haben muss. "Motorsport ist ein Macho-Umfeld." Dennoch hat sie genau dort ihre große Liebe gefunden.

Gibt es bald Nachwuchs?

Milan, Francesca Sofia Novello
Francesca Sofia Novello winkt in die Kamera.
© Mimmo Carriero / IPA, dpa

Mit ihrem Valentino kann sie sich vorstellen, eine Familie zu gründen. "Wenn die Zeit reif ist, wird es passieren", sagt Novello. Rossi wiederum hatte den Wunsch, Vater zu werden, schon in der Vergangenheit geäußert.

Den Segen der Schwiegermama in spe hat sie offenbar. Wie Novello berichtet, pflegt sie ein tadelloses Verhältnis zu Rossis Mutter Stefania. "Sie ist eine tolle Freundin, eine Komplizin. Sie weiß alles über mich, bei uns gibt es keine Tabuthemen. Auch über meine früheren Beziehungen weiß sie Bescheid. Und ich habe sie nach Rat gefragt. Wir streiten uns auch immer. Heute Morgen zum Beispiel wegen meines Outfits. Aber ihrer Meinung ist immer aufrichtig."