Meterhohe Flammen: Benachbarte Häuser evakuiert

Leerstehender Gasthof brennt: 1,2 Millionen Euro Sachschaden

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen neben dem brennenden Gasthof. Foto: -/TNN/dpa
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen neben dem brennenden Gasthof. Foto: -/TNN/dpa
© deutsche presse agentur

03. Januar 2022 - 17:25 Uhr

Millionenschaden nach dem Brand

Plötzlich brannte es lichterloh: Ein leerstehendes Gasthaus in Freiburg an der Elbe ist am Sonntagabend in Flammen aufgegangen. "Der Gebäudekomplex wurde durch das Feuer total zerstört, der Gesamtschaden wird nach ersten Schätzungen auf etwa 1,2 Millionen Euro geschätzt" so Rainer Bohmbach von der Polizeiinspektion Stade gegenüber RTL Nord am Montag.

Acht Personen wurden vorsichtshalber evakuiert

Foto: Polizei Stade
Das Gasthaus war zum Glück nicht bewohnt.
© sonstige, Polizei

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte sowie der eingesetzten Polizeibeamten vor Ort hatte sich das Feuer bereits auf das gesamte Gebäude ausgebreitet. "Personen befanden sich zu der Zeit nicht im Gebäude. In vier umliegenden Wohnobjekten wurden acht Personen vorsichtshalber aus ihren Wohnungen evakuiert" so Bohmbach. Diesen wurde durch die Gemeinde eine vorübergehende Hotelunterbringung zur Verfügung gestellt. Insgesamt waren circa 200 Feuerwehrleute vor Ort. Zusätzlich wurden noch Sonderfahrzeuge der Kreisfeuerwehr eingesetzt. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, die Besatzungen von zwei vorsorglich mit alarmierten Rettungswagen brauchten nicht eingreifen.

"Wir wissen noch nichts über die Brandursache!"

Polizeibeamte und Tatortermittler aus Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zu der derzeit noch unbekannten Brandursache auf. "Wir wissen ansonsten noch gar nichts, ob es Fremdverschulden war oder ein technischer Defekt vorlag" so Rainer Bohmbach gegenüber RTL Nord. Genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden. Bohmbach: "Die Brandstelle ist zur Zeit komplett überhitzt und nicht begehbar. Erste Ergebnisse wird es frühestens Ende der Woche geben."(kst)