Wenn die Rakete großen Schaden anrichtet

Mein Böller hat ein Haus in Brand gesetzt: Wer haftet jetzt?

Die Feuerwehr löscht einen Brand in einem Hochhaus, den eine fehlgeleitete Silvesterrakete ausgelöst hat.
Die Feuerwehr löscht einen Brand in einem Hochhaus, den eine fehlgeleitete Silvesterrakete ausgelöst hat.
Chris Lorenz, picture alliance, picture alliance/dpa/5vision.media

Für die einen gehören Feuerwerkskörper einfach zu Silvester dazu. Den anderen ist die Knallerei ein Dorn im Auge. Was alle ärgern dürfte: Schäden durch die Knaller. Wer entschädigt in solchen Fällen?

Welche Versicherung greift hier?

Ob die verirrte Rakete oder die unerwartet starke Detonation eines Böllers: beim Silvester-Feuerwerk lassen sich Schäden am eigenen Hab und Gut oder den Besitztümern anderer Menschen kaum vollständig ausschließen.

Im Ernstfall sollte man dann aber wissen, an welche Versicherung man sich wenden kann. Denn in der Regel muss die Schadensmeldung unverzüglich an den Versicherer gehen.

Lese-Tipp: Böller und Chaoten – wer zahlt für Silvesterschäden am Auto?

IM VIDEO: Pyro-Experte erklärt uns, wie laut die Silvesternacht wird

Pyro-Experte erklärt uns, wie laut die Silvesternacht wird „Leute wollen die letzten Jahre nachholen!“
02:10 min
„Leute wollen die letzten Jahre nachholen!“
Pyro-Experte erklärt uns, wie laut die Silvesternacht wird

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Seng- oder Schmorschäden werden nicht bezahlt

Wer Dritte durch den Umgang mit Feuerwerkskörpern schädigt, muss sich bei seiner Privathaftpflichtversicherung melden. Darauf weist die Verbraucherzentrale NRW hin. Erleidet man selbst dauerhafte Schäden, leistet etwa die private Unfallversicherung Zahlungen.

Fängt das eigene Haus Feuer, springt in der Regel die Wohngebäudeversicherung ein, Brandschäden an der Inneneinrichtung ersetzt die Hausratversicherung.

Lese-Tipp: Boom! Das sollten Sie vor der Silvesternacht wissen

Wird ein Auto durch die Explosion eines Knallkörpers oder einem von ihm entzündeten Brand beschädigt, übernimmt die Teilkaskoversicherung des Halters den Schaden. Eine Ausnahme gilt laut den Verbraucherschützern, wenn ein glimmender Böller nur Seng- oder Schmorschäden verursacht. Dann zahlt die Versicherung nicht.

Wird das Fahrzeug mutwillig ramponiert, zum Beispiel weil Kracher auf dem Dach gezündet wurden, benötigt der Halter eine Vollkaskoversicherung.

Ihre Meinung ist gefragt!

Die Ergebnisse der Umfrage sind nicht repräsentativ.

Eltern haften für ihre Kinder?

Kinder unter sieben Jahren können für Schäden, die sie verursacht haben, nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Sie haften nicht. Was viele Eltern laut der Verbraucherzentrale NRW nicht wissen: Auch die (Familien-)Haftpflichtversicherung leistet in solchen Fällen bei Schädigung Dritter nur, wenn die Eltern beim Zündeln ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. (dpa/ija)