RTL News>

Maria Scharapowa im Baby-Glück: Jetzt wird sie zum ersten Mal Mama

Ex-Tennis-Star lüftet Geheimnis

Maria Scharapowa im Baby-Glück: Jetzt wird sie zum ersten Mal Mama

Maria Scharapowa ist schwanger
Bei Maria Scharapowa tut sich was - vorne rum
mariasharapova, Instagram

Riesen-Vorfreude aufs erste Baby! Stolz und verzückt hat die frühere Tennis-Queen Maria Scharapowa ein Foto ihres Babybauchs gepostet. Sie wird das erste Mal Mutter – und kann es kaum erwarten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Das beste Doping fürs Familienglück

„Kostbare Anfänge!!! Geburtstagstorte zu zweit zu essen war schon immer meine Spezialität“, schreibt die Russin zu einem Bild, das sie am lächelnd am Strand zeigt. Gibt es einen besseren Zeitpunkt als ihren 35. Geburtstag, um der Welt ihre erste Schwangerschaft zu präsentieren?

Seit etwa vier Jahren ist die fünfmalige Grand-Slam-Siegerin und Doping-Sünderin mit dem britischen Geschäftsmann Alexander Gilkes (42) liiert. Im Jahr 2020 folgte die Verlobung – und jetzt: steht Zuwachs ins Haus. Privat schwebt Scharapowa also weiter auf Wolke Sieben.

„Indem ich mein Leben dem Tennis gewidmet habe, hat das Tennis mir ein Leben gegeben“, hatte sie bei ihrem Rücktritt vor zwei Jahren gesagt. Nun gibt sie Leben weiter. Ihr Bauch ist der wohl schönste Beweis dafür. Und das beste Doping fürs Familienglück.

Nur wie sie zum Krieg in der Ukraine steht, ist nicht ganz klar

Nur eine Sache macht die ehemalige Weltranglisten-Erste noch traurig. Der Krieg in der Ukraine. „Mit jedem Tag, der vergeht, bin ich immer untröstlicher und zutiefst traurig über die Bilder und Geschichten der Familien und Kinder, die von der immer weiter eskalierenden Krise in der Ukraine betroffen sind“, schrieb sie vor rund einem Monat bei Instagram – und teilte einen Spendenaufruf. Dass sie das Wort „Krieg“ dabei vermied, brachte Scharapowa entsprechend Kritik ein.

In Russland drohen bis zu 15 Jahre Gefängnis, wer von Krieg oder russischer Invasion in der Ukraine spricht. Ob ihre Wortwahl „Krise in der Ukraine“ nur Folge einer Einschüchterung ist, darf zumindest angezweifelt werden. Die schöne Russin lebt seit Jahren in den USA, bezeichnet das Land als ihr „Zuhause“. (mli)