S-Bahn konnte in letzter Sekunde anhalten

Mann (37) isst Mittagessen auf Hamburger Bahngleisen - Notbremsung!

Zugausfälle
Der Mann setzte sich im Hamburger Hauptbahnhof auf die Gleise (Symbolbild).
deutsche presse agentur

Da hat sich jemand aber einen schlechten Ort für sein Mittagessen ausgesucht: auf den Gleisen der S-Bahn im Hamburger Hauptbahnhof. Nur durch eine Notbremsung konnte ein schrecklicher Unfall vermieden worden. Er sei sich der Gefährlichkeit seines Handelns „offensichtlich“ nicht bewusst gewesen, heißt es von der Bundespolizei in der Hansestadt.

Lokführer informiert die Polizei

Der 37-Jährige saß nach Erkenntnissen der Bundespolizei auf den Gleisen. Als die Bahn vor ihm bremste, flüchtete er über die Gleise in die Richtung des nächsten Bahnhofs, berichtet ntv.de. Der Lokführer der S-Bahn informierte die Polizei, die sich sofort auf die Such nach dem Mann machte. Der Bahnverkehr auf der Strecke wurde gestoppt. Die Beamtinnen und Beamten stellten ihn am Bahnhof Hamburg-Dammtor. Dort hielt er sich bereits wieder neben den Gleisen auf. (eon)