RTL News>Fussball>

Lustigste Krankenschreibung ever? Werder Bremen stellt Fans einen "Gelben Schein" aus

Nach Aufstiegs-Wahnsinn

So lustig: Werder Bremen stellt Fans einen "Gelben Schein" aus

GER, 2. FBL, SV Werder Bremen vs SSV Jahn Regensburg / 15.05.2022, wohninvest Weserstadion, Bremen, GER, 2. FBL, SV Werder Bremen vs SSV Jahn Regensburg, im Bild IHR SEID ERSTKLASSIG - Nach dem Aufstieg in die ersten Liga gab es am Abend eine Korso a
Weser-Party! Werder Bremen kehrt in die 1. Fußball-Bundesliga zurück.
www.imago-images.de, IMAGO/Nordphoto, IMAGO/nordphoto.GmbH / gumzmedia

Werder Bremen ist zurück in der Fußball-Bundesliga! Was für eine Party an der Weser. Grün-weiß, legendär! Von Mannschaft und Fans fällt nach einer turbulenten Saison mit dem Impfpass-Skandal um Ex-Coach Markus Anfang der Druck ab. Euphorie, wohin man schaut – allerdings auch ein paar leicht derangierte Gestalten. Und für die hat sich der Klub eine lustige Aktion ausgedacht.

Da ist das Dingen!

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Von "El Presidente persönlich“

Die treuesten der Treuen hatte alles gegeben. Auf den Rängen. Sie hatten Werder Bremen zum direkten Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga gepeitscht. Und als Dankeschön gab es dann nicht nur die Party, sondern auch die perfekte „Entschuldigung“ für den Tag danach! Bei Twitter veröffentlichte der Erstliga-Rückkehrer eine Krankschreibung zum selbst ausfüllen.

Als Krankenkasse war „El Presidente persönlich“ eingetragen, als Zeitrahmen der Krankschreibung „mal schauen“. Werder hatte am Sonntag die letzten noch fehlenden Punkten mit dem 2:0 gegen Jahn Regensburg eingefahren und danach mit tausenden Anhängern eine große Feier rund um das Stadion veranstaltet, die bis in die frühen Morgenstunden andauerte.

"Wir ham' da was für euch", hieß es in einem kurzen begleitenden Statement zum „Gelben Schein“. Die Werder-Mitarbeiter gingen mit "gutem" Beispiel voran, die Geschäftsstelle blieb am Montag unbesetzt. Plausible Erklärung: "Geschlossen wegen gestern." (tno)