Nachhaltig und vegan

Darmstädter Tüftler haben eine echte Leder-Alternative erfunden

04. November 2021 - 17:21 Uhr

"LOVR" besteht aus rein pflanzlichen Hanffasern

Wäre es nicht super, wenn es Leder geben würde, für das kein Tier mit seiner Haut herhalten muss? Das haben sich die beiden Tüftler Julian und Montgomery aus Darmstadt gedacht. Sie fingen an zu experimentieren und haben nun "LOVR" entwickelt – dabei handelt es sich um ein lederähnliches Material, das aus Hanffasern besteht und somit 100 Prozent pflanzlich ist. Ob es hält, was es verspricht, sehen Sie im Videobeitrag.

Hält die Lederalternative was sie verspricht?

Produzieren lassen Julian und Montgomery die Lederalternative bei Bernd Kreis. Er ist Inhaber einer Leder-Manufaktur in Obertshausen. Uns klärt er über die Vor- und Nachteile des pflanzlichen Leders auf. Demnach werde "LOVR" wohl nie die Langlebigkeit eines echten Leders erreichen, dafür ließe es sich aber bei etwa gleichen Kosten robust und gut verarbeiten.

Das Startup der beiden jungen Unternehmer ist aus der Darmstädter Uni heraus entstanden. Noch befindet sich ihre Lederalternative zwar in der Versuchsphase, bis das Material aber in großen Stückzahlen hergestellt wird, ist sicherlich nur noch eine Frage der Zeit. Schließlich passt es mit seinem nachhaltigen und umweltfreundlichen Gedanken perfekt in die heutige Zeit! (kmü)