Lipödem-Operation: So verläuft die Amputation der krankhaften Fettansammlung ab

01. Mai 2018 - 11:42 Uhr

Liposuktion mit der Kamera begleitet

Das Lipödem ist eine chronische und meist fortschreitende Erkrankung bei Frauen, die durch eine Fettverteilungsstörung gekennzeichnet ist. Und dieses kranke Fett kann nur über eine Liposuktion - also eine Fettabsaugung - entfernt werden. Im Video zeigen wir Ihnen, wie solch eine Liposuktion verläuft.

Patientin Carolina Kreß lässt ihr Lipödem entfernen

Die Störung entsteht aufgrund einer Unterhautfettgewebsvermehrung überwiegend in den Beinen und am Po, aber auch in den Armen. Sie ist oft erblich und hat wenig mit Übergewicht oder Fettleibigkeit zu tun. Auch Carolina Kreß leidet am Lipödem. Doch das soll sich jetzt ändern. Ihre erste Operation steht an - und wir sind mit laufenden Kameras dabei, auch, wenn die 23-Jährige das erste Mal ihre Beine nach der Operation sieht.

Die Operation wird nicht von den Kassen bezahlt

Die OP findet in drei Schritten statt: Beine außen, vier Wochen später dann die Arme, nach weiteren vier Wochen die Beininnenseiten. Und bei Carolina wird zunächst das Lipödem an den Beinaußenseiten entfernt. Professor Dr. Manuel E. Cornely ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der operativen Lipödem-Entfernung. Er und sein Team haben über 2.000 Lipödem-Patientinnen erfolgreich operiert und die Absaug-Methode sogar selbst entwickelt. Bei Carolina hat er alleine in der ersten OP 4,2 Liter Fett abgesaugt. Werfen Sie einen Blick ins Video und sehen Sie, um welche Methode es sich handelt und was Carolina Kreß sagt, als sie erstmals ihre operierten Beine sieht.

Übrigens: Diese Operation ist nach wie vor keine Kassenleistung, weil dieser Posten nicht im Leistungskatalog der Krankenkassen steht.Trotzdem empfiehlt es sich, einen Antrag auf Erstattung zu stellen, um die OP-Kosten bei der Steuer geltend zu machen. Carolina hat für die Lipödem-Entfernung 18.000 Euro auf den Tisch gelegt.