Können Sie noch mitreden?

LGBT, queer, trans: Wir erklären die wichtigsten Begriffe

© REUTERS, LUCAS JACKSON, MS

6. Juli 2019 - 15:13 Uhr

So schwer ist das doch nicht...

Bi-, Homo- oder Pansexuell – mittlerweile gibt es viele Begriffe für unterschiedliche sexuelle Orientierungen. Wichtig dabei ist, dass sich alle selbst finden können. Auch bei den Begriffen für Geschlechter hat sich viel getan. Wir schaffen einen Überblick und erklären, was die Begriffe meinen.

Was steckt hinter dem Begriff Gender?

Unter Gender versteht man das Geschlecht einer Person. Es meint nicht das biologische Geschlecht, sondern die kulturelle Geschlechterrolle und deren Funktion. Im Englischen ist dieser Unterschied leichter zu verstehen: Sex meint das biologische, Gender das kulturelle Geschlecht. Denn für die können sich Menschen selbst entscheiden, je nachdem wie sie es fühlen.

Alle Begriffe finden sich in diesen beiden Definitionen wieder

Queer ist ein Sammelbegriff für sexuelle Orientierung und vereint alle unten aufgeführten Bezeichnungen. Ursprünglich galt "queer" (deutsch: seltsam, komisch) als Schimpfwort, später hat sich die LGBT-Gemeinschaft den Begriff zu Eigen gemacht, um die Vielfalt auszudrücken.

LGBT*: Die Abkürzung setzt sich aus den englischen Begriffen für lesbisch, schwul (gay), bisexuell und trans zusammen. Mittlerweile wurde der Begriff um zahlreiche weitere ergänzt. Das wird durch das angefügte Sternchen gezeigt, um niemanden auszugrenzen.

Sexuelle Orientierung

Heterosexuelle Menschen fühlen sich zu Menschen eines anderen Geschlechts hingezogen.

Homosexuelle Menschen fühlen sich zu Menschen des gleichen Geschlechts hingezogen.

Asexualtität beschreibt das fehlende Interesse an Sex. Häufig wird diese Identität nicht in Worterklärungen im LGBT-Kontext aufgeführt.

Bisexuell sind Menschen, die sich zu beiden Geschlechtern hingezogen fühlen.

Pansexuell ist sozusagen eine Erweiterung des Begriffs bisexuell, denn Menschen, die sich als pansexuell identifizieren, fühlen sich generell zu Menschen hingezogen, unabhängig ihres Geschlechts. Pansexuell bezieht auch trans* und intersex-Personen mit ein.

02.04.2019, Hamburg: Dragqueen Olivia Jones steht bei der Eröffnung ihres Burlesque-Nachtclubs "The Bunny Burlesque" in der Eingangstür. Foto: Axel Heimken/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Olivia Jones ist Deutschlands bekannteste Drag Queen.
© dpa, Axel Heimken, ahe

Das bedeutet trans*

Trans* ist der Sammelbegriff für alle Identitäten, die "über etwas hinausgehen". Die folgenden Erklärungen fallen also alle in diesen Begriff.

Transgender sind Menschen, die sich nicht mit ihrem Geschlecht identifizieren. Sie stimmen entweder ihrem biologischen (Sex) oder kulturellen Geschlecht (Gender) nicht zu. Es bedeutet aber nicht, dass diese Menschen zwingend geschlechtsangleichende Maßnahmen anstreben. Sie können sich auch beispielsweise nicht klar männlich oder weiblich fühlen und das anderweitig zeigen.

Transsexuelle Menschen sind transgender. Unter Transsexualität werden darüber hinaus aber Menschen verstanden, die geschlechtsangleichende Maßnahmen (Operationen oder Therapien) anstreben oder vollzogen haben.

Transvestit sind Menschen, die sich durch Kleidung und Auftreten einem anderen Geschlecht angleichen. Damit wollen sie ihre Persönlichkeit ausdrücken, unterhalten oder ein politisches Statement setzen. Auch Drag Queens und Drag Kings sind transvestit.

Wann ist jemand eine Transfrau oder ein Transmann? Die Bezeichnung richtet sich nach dem Zielgeschlecht. Personen, die sich in die Richtung Mann-zu-Frau bewegen sind Transfrau, Frau-zu-Mann sind Transmann. Diese Bezeichnung hat nichts mit der sexuellen Orientierung zu tun. Diese Transmenschen können bi, schwul, lesbisch oder heterosexuell sind.

Cisgender bezeichnet Menschen, die sich mit ihrem Geburtsgeschlecht identifizieren können.

Haben Sie es bemerkt?

Dieser Artikel ist in geschlechtsneutraler Sprache geschrieben. Artikel und Worte, die auf ein bestimmtes Geschlecht Hinweisen, schließen andere Geschlechter aus. In vielen Fällen ist es leicht, auf geschlechtsspezifische Worte zu verzichten.

Das Sternchen soll zeigen, dass zu der jeweiligen Definition noch mehr Begriffe gehören, als nur der gedruckte.