Lewis Hamilton: Gesund und fit dank veganer Ernährung

Lewis Hamilton
© BANG Showbiz

20. Januar 2020 - 17:00 Uhr

Lewis Hamilton hatte mit Gesundheitsproblemen zu kämpfen, bevor er vegan wurde.

Der Formel 1-Star ist bekanntlich ein großer Verfechter der pflanzlichen Ernährung. Dabei hat er jedoch nicht nur das Wohl von Tieren im Kopf, sondern auch seine eigene Gesundheit. "Letztendlich willst du dich großartig fühlen. Du willst Energie haben und beständig sein. Du willst keinen großen Schwankungen und Tiefen und Höhen in deinem Energielevel erliegen. Vegan zu sein hat das beseitigt", enthüllt der Rennfahrer.

Mit den Jahren habe er sich immer mehr Gedanken bezüglich seiner Leistungsfähigkeit gemacht. "Als ich 22 war, war da einfach rohes Talent. Du hast Unmengen von Energie, du bist fit, es gibt keine Schmerzen", schildert er gegenüber dem 'GQ Hype'-Magazin. "Aber ich will immer herausfinden, wie ich mich verbessern kann. Kann meine Sehkraft besser werden? Können meine Reaktionen verbessert werden? Gibt es neue Wege, meine Reaktionen zu testen? Wie kann ich alles einfacher gestalten? Es gibt Unmengen von Dingen und ich versuche stets, die Messlatte höher zu legen."

Dazu hätte eben auch die Beseitigung von gesundheitlichen Leiden gezählt. "Eines der Dinge waren mein Schlafrhythmus und dass sich mein Magen komisch anfühlte. Dein Darm ist dein zweites Gehirn", hebt der Brite die bedeutsame Rolle des Verdauungsorgans für den menschlichen Organismus hervor. "Uns wird beigebracht, Milch zu trinken und Fleisch zu essen, um Proteine zu bekommen. Ich schaute mir andere Forschungsbereiche an. Die erste Sache war: Was passiert mit den Tieren? Die zweite war der Einfluss, den es auf deinen Körper haben kann." Die Ergebnislage hätte für ihn nicht überzeugender sein können. "Das ist ein kostenloser Vorteil, den ich nutzen werde. Wenn ihn niemand sonst will - nun, dann ist das ihr Verlust", sagt der Sportler.

BANG Showbiz