Kind, Karriere und Kraft durch den Ehemann

Motsi Mabuse: "Evgenij und ich haben einfach den gleichen Blickwinkel auf unser Leben"

25. Oktober 2021 - 17:24 Uhr

Motsis stressiges Leben zwischen Familie und Öffentlichkeit

Eine dreijährige Tochter, ständig Termine und Auftritte – und dann auch noch eine eigene Tanzschule: Let's Dance-Jurorin Motsi Mabuse ist eine Powerfrau. Im RTL-Interview schwärmt sie von ihrem Mann Evgenij Voznyuk, ebenfalls Tänzer und Tanzschulen-Chef an ihrer Seite.

Motsi und ihr Mann Evgenij sind ein Dreamteam

Zur Eröffnung der Taunus Tanzschule in Kelkheim erleben wir Motsi absolut erleichtert: Gerade hat sie den Umzug der Tanzschule hinter sich und das ist selbst an Energiebündel Motsi nicht spurlos vorbeigegangen: "Es war wahnsinnig stressig, ich will wirklich keinen Mist erzählen!" Dass die Ex-Profitänzerin das neben all den beruflichen und familiären Verpflichtungen leisten konnte, hat sie vor allem Ehemann und Geschäftspartner Evgenij zu verdanken: "Mein Mann hat das alles komplett gemanaged," schwärmt die 40-Jährige.

LESE-TIPP: Motsis Liebeserklärung an ihren Evgenij Voznyuk und ihre Tochter

Das Teamwork gilt nicht nur beim Umzug der Tanzschule, sondern im ganzen Leben: "Wir haben eine ganz klare Vorstellung, wo unser Leben hingehen soll. Ob das klappt oder nicht, ist was anderes. Aber wir haben einfach einen gleichen Blickwinkel auf unser Leben und das gibt mir Kraft!" Seit 2015 sind Motsi und Evgenij ein Paar, drei Jahre später heirateten sie dann. Die beiden Profitänzer kennen sich bereits seit über zehn Jahren, 2013 wurden sie gemeinsam Deutscher Meister im Lateintanz.

"Bikinifigur ist jede verdammte Figur!" - Motsi gegen den Körperwahn

Bei all dem Stress ist es natürlich auch wichtig für Motsi Mabuse, fit zu bleiben. Sport ja, Körperwahn nein – das ist ihre Einstellung: "Bikinifigur ist jede verdammte Figur, wenn du mich fragst. Hauptsache Wasser und Spaß haben!"
Die Chance, sich mit Sport fitzuhalten, bietet sie in ihrer Tanzschule jetzt nicht nur mit Tanzkursen, sondern auch mit Fitnesskursen, denn: "Es bringt ja auch nichts, wenn eine Mutter unglücklich zuhause sitzt, weil sie nicht in einen Bikini reingeht", erzählt sie uns lachend im Interview. Und Motsi spricht aus eigener Erfahrung: Im August 2018 kam Motsis und Evgenijs kleine Tochter auf die Welt, und natürlich steckt auch eine Ex-Profitänzerin Schwangerschaft und Geburt körperlich nicht einfach so weg.

LESE-TIPP: Motsi Mabuse platzt der Kragen wegen "After-Baby-Body"-Diskussionen

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Bodenständiges Leben abseits der Kameras

Abseits des Trubels rund um TV-Auftritte und Promi-Veranstaltungen genießt Motsi ihr Familienleben: "Ich habe einen Ort, wo ich mich zurückziehen kann. Wo ich mit viel Liebe, Leidenschaft, mit Familie, Kind, Mann, Tanzschülern ein ganz bodenständiges Leben führen kann parallel zu allem anderen, was passiert."

Auch ihre Tanzschule im hessischen Kelkheim führt die Tänzerin ganz bodenständig als Kontrast zum Showbusiness: Zur Eröffnung war kein einziger Promi eingeladen, nur Mitglieder ihrer Tanzschule durften den Erfolg mit der 40-Jährigen und ihrem Mann feiern. (gmö)