Hammer-Jury-Urteil rührt Sängerin zu Tränen

Ella Endlich tanzt für Jorge Gonzalez den "besten Contemporary" der "Let's Dance"-Geschichte

2. April 2019 - 16:07 Uhr

Für Ella Endlich gibt's in Show 2 die meisten Punkte

Bei ihrer Performance sind definitiv keine Augen trocken geblieben. An der Seite von Valentin Lusin legt Ella Endlich in der 2. Liveshow von "Let's Dance" einen emotionalen Contemporary zu "Running Up That Hill" von Kate Bush aufs Parkett - und sackt dafür (wie sich das gehört) eine Hammer-Bewertung ein. Die Worte von Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi gehen der Schlagersängerin so nah, dass sie kurzerhand in Tränen ausbricht. Die rührenden Szenen gibt's im Video.

Ella Endlich begeistert Jury und Publikum

Damit hat Ella Endlich wohl nicht gerechnet. Nach ihrem Mega-Tanz gibt's erst Beifall, dann Standing Ovations und als wäre das nicht genug, legt die Jury mit einem Super-Urteil nach. "Das war der beste Contemporary, den ich hier je gesehen habe", schwärmt Choreograf Jorge und selbst Llambi bleibt nichts anderes übrig, als zuzustimmen: "Es waren heute gute Paare dabei, aber du warst noch ein bisschen mehr." Letztendlich darf sich das Tanzpaar über stolze 29 Punkte freuen - mit weitem Abstand die absolute Höchstpunktzahl des Abends. Und das sogar, obwohl Ella in der Trainingswoche wegen Fieber zwangspausieren musste. Hut ab!

Alle Tänze und Jury-Entscheidungen in voller Länge: Bei TVNOW gibt es die komplette Folge.