Let's Dance 2015: Joachim Llambi erklärt seine harsche Kritik an Katja Burkard

24. April 2015 - 15:28 Uhr

Katja Burkard: "Paul gibt den Glauben an mich nicht auf"

Katja Burkard musste sich in den letzten Wochen von "Let's Dance"-Juror Joachim Llambi einiges anhören. Und das war ja zum Teil auch heftig! So vergleicht Llambi Katja Burkard unter anderem mit seinem Staubsauger, der selbst mit 200 Watt noch mehr Bums habe als Katjas Performance. Doch ist die Kritik berechtigt?

RTL-Moderatorin Katja Burkard und Profi Paul Lorenz üben trotz der heftigen Worte von Joachim Llambi fleißig weiter und wollen in der sechsten "Let's Dance"-Show am 24. April mit dem Tango beweisen, dass sie es drauf haben. Wobei sich Katja vor der Sendung noch sehr bescheiden klingt: "Ich kann so schlecht tanzen, wie ich will - der Paul gibt den Glauben an mich irgendwie nicht auf. Das find' ich toll."

Doch nicht nur Paul Lorenz glaubt ganz fest an Katja - auch ihre Fans haben immer für sie angerufen und deswegen steht sie immer noch auf dem Parkett bei "Let's Dance" 2015. Und vielleicht schafft sie es ja mit dem Tango, auch ihren schärfsten Kritiker Joachim Llambi zu überzeugen.

Joachim Llambi: "Es geht hier ums Tanzen"

"Ich schätze Katja sehr als Mensch, ich finde sie macht einen tollen Job", sagt Let's Dance- Juror Joachim Llambi und erklärt seine teils heftige Kritik an ihr mit Fairness: "Es geht hier ums Tanzen und wir sind in einem kleinen Tanz-Wettbewerb hier bei 'Let's Dance'", betont der Ex-Tanzprofi, schließlich haben auch die anderen Kandidaten, das Recht in einer vergleichbar bewertet zu werden. Da sich auch Katja Burkard dem Wettbewerb stelle, müsse auch sie dann damit rechnen, "dass die Benotung halt nicht so ist."

Wer weiß, ob Chef-Kritiker Joachim Llambi damit auch in der sechsten "Let's Dance"-Show Recht behält. Zu sehen gibt es eine höchst motivierte Katja Burkard ab 20.15 bei RTL.