RTL News>Lets Dance>

Let's Dance 2015: Beatrice Richter und Vadim Garbuzov fliegen in der sechsten Show raus

Let's Dance 2015: Beatrice Richter und Vadim Garbuzov fliegen in der sechsten Show raus

Welche Paare dürfen weiter tanzen? Die Entscheidung Let's Dance 2015: Die sechste Liveshow
03:04 min
Let's Dance 2015: Die sechste Liveshow
Welche Paare dürfen weiter tanzen? Die Entscheidung

30 weitere Videos

Das Aus mit dem Paso Doble

"Let's Dance"-Kandidatin Beatrice Richter gibt in der sechsten Show nochmal alles, um ihren Lieblingsjuror Joachim Llambi für sich zu gewinnen – aber am Ende hilft alles nichts: Der Paso Doble kommt bei Jury und Publikum nicht gut an. Für Beatrice und ihren Tanzpartner Vadim Garbuzov ist bei "Let's Dance" 2015 Schluss.

Beatrice Richter und Profitänzer Vadim Garbuzov zeigen in der sechsten Liveshow einen Paso Doble zu "Explosive" von Bond. Motsi Mabuse ist nicht ganz überzeugt: "Es war eine schöne Linie, sehr viel Spannung, aber: Man hat den Paso nicht verstanden!" Die Jurorin wünscht sich "viel mehr Atmung, die Linie muss leben!" Joachim Llambi hat ebenfalls kritische Worte: "Es war ein strenger Blick, aber Paso Doble ist nicht immer nur 'Hau drauf!"' Für ihn ist alles "zu gleich, zu wenig Feinheit, zu wenig Mimik". Juror Jorge Gonzalez lobt Beatrices Haltung, aber ihre Arme sind ihm zu "steif", und auch an Eleganz fehlt es seiner Meinung nach. Mehr als 12 Jurypunkte sind nicht drin. Auch vom Publikum gibt es nicht genügend Punkte, und somit hat es sich für Beatrice Richter und Vadim Garbuzov ausgetanzt.

"Der 'kleine Matthias' muss sich auch nach vorne bewegen!"

"Let's Dance"-Kandidat Matthias Steiner und Profitänzerin Ekaterina Leonova eröffnen die sechste Show mit einer Salsa zu "Get Lucky" von Daft Punk & Pharrell Williams. Juror Jorge Gonzalez sieht am Ende allerdings mehr Raggaeton als Salsa. Jurorin Motsi Mabuse findet die Performance nicht dynamisch genug: "Wie eine Eismaschine!" Sie wünscht sich außerdem mehr Dominanz bei Matthias. Joachim Llambi interessiert sich mehr für Matthias' Leibesmitte: "Das Becken stand zu weit nach hinten. Der 'kleine Matthias' muss sich auch nach vorne bewegen! Die Aktionen waren an der falschen Stelle." Insgesamt gibt es für die Salsa 13 Jurypunkte.

"Let's Dance"-Kandidat Hans Sarpei und Profitänzerin Kathrin Menzinger wagen sich mit einer Samba zu dem Song "Talk Dirty" von Jason Derulo feat. 2 Chainz aufs Parkett. Von der Jury gibt es dafür verheerende Kritik: Joachim Llambi fragt fassungslos: "Wo ist die Samba?" Er sieht bei Hans keine Entwicklung: "Du hast riesig angefangen, aber du bleibst stehen, heute ging es vielleicht sogar ein Stück zurück. Für mich war das heute nix!" Jorge Gonzalez ist auch alles andere als überzeugt: "Die Koordination war nicht da!" Jurorin Motsi Mabuse kann auch nichts Positives finden: "Es wird nicht besser, leider! Mein Problem: Da war ja nichts. Ich habe viel mehr Stärke erwartet. Ich habe dich nicht gesehen, Hans!" Insgesamt gibt es enttäuschende 13 Punkte von der Jury.

"Let's Dance"-Kandidatin Katja Burkard und Profitänzer Paul Lorenz tanzen einen Tango zu dem Song "A Night Like This" von Caro Emerald. Juror Jorge Gonzalez gratuliert: "Du hast heute viel, viel, viel besser getanzt!" Motsi Mabuse ist gleicher Meinung: "Es war mehr Energie bei der Sache, du warst drin in dem Tanz!" Sogar Joachim Llambi findet nahezu lobende Worte. "Letzte Woche war es unterirdisch, heute wieder oben auf der Erde!" Katja und Paul dürfen sich über 16 Jurypunkte freuen.

Schauspieler Ralf Bauer und seine Tanzpartnerin Oana Nechiti treten zu "Love Runs Out" von OneRepublic. mit einem Paso Doble an. Motsi Mabuse findet die Haltung der Arme bei Ralf diesmal besser, auch die Stimmung lobt sie – aber sie vermisst noch die Flexibilität. "Atme!", fordert sie von Ralf. Juror Joachim Llambi vermisst das "filigrane", das der Torero hat, um dem Stier auszuweichen. Jorge Gonzalez lobt ebenfalls die Stimmung beim Tanz, aber: "Schwarzer Panther, du musst jagen!", rät er Ralf. Insgesamt vergibt die Jury 19 Punkte.

"Let's Dance"-Kandidat Daniel Küblböck und Profitänzerin Otlile Mabuse tanzen Hip Hop zu "Sing" von Ed Sheeran. Joachim Llambi findet Daniel diesmal viel agiler und lebhafter, "den 400 Meter-Lauf hast du gewonnen!" Kritik gibt es aber für die missglückten Hebefiguren. Juror Jorge Gonzalez ist sehr angetan: "Das war Street Hip Hop, ich habe Energie gespürt!" Motsi Mabuse wünscht sich noch mehr "Risiko" von Daniel. Lob gibt es von ihr für die "positive Energie". Insgesamt vergibt die Jury 19 Punkte.

Minh-Khai Phan-Thi und ihr Tanzpartner Massimo Sinató tanzen zu "Cell Block Tango" von Catherine Zeta-Jones, Susan Misner, Denise Faye, Deidre Goodwin, Ekaterina Chtchelkanova, Mya Harrison & Taye Diggs einen Tango. Die Jury überschlägt sich vor Begeisterung: " Heiß, hot, Leidenschaft, Passion- super, super, super!" fasst Jorge die Performance zusammen. Auch Motsi Mabuse kann sich kaum mehr halten: "Supersexy!" Sogar Joachim Llambi ist überzeugt: "Ihr seid heute meilenweit vom Rest weg – es waren diese ruhigen Teile, das laszive, dann die Aggressivität, das Spiel zwischen Mann und Frau…" Der strengste aller Juroren bleibt bei seiner Meinung: Minh-Khai und Massimo sind "weit weg" von der Konkurrenz. Am Ende dürfen sich die beiden über sensationelle 28 Punkte freuen.

"Let's Dance"-Kandidatin Enissa Amani und ihr Tanzpartner Christian Polanc zeigen eine Rumba zu dem Hit "Time after Time" in der Coverversion von Eva Cassidy. Jurorin Motsi Mabuse ist zwar der Meinung: "Die Stimmung war da!", aber sie hat gestört, dass Enissa "wackelig" war. Das gibt für sie einen "Punkteabzug". Joachim Llambi hat ebenfalls kritische Anmerkungen: "Du schaffst es nicht, dein Körpergewicht ganz auf den Fuß zu verteilen…der Focus war nicht hundertprozentig da!" Lob gibt es dagegen von Juror Jorge Gonzalez: Er erkennt die "Symbiose" zwischen Enissa und Christian, die Fußprobleme sieht er als "Kleinigkeiten" – trotz des Protestes seiner Jurykollegen. Letztendlich gibt es 19 Punkte von der Jury.

GZSZ-Star Thomas Drechsel und Profitänzerin Regina Murtasina zeigen eine Samba zu "It's Not Unusual" von Tom Jones – und fallen damit komplett durch. Von der Jury gibt es durchwegs vernichtende Kritik: "So gut es letzte Woche war, so schlecht war es heute! Du warst mehr als zwei Drittel neben der Musik! Außer Takt ist: Ungenügend, setzen!", fängt Joachim Llambi an. Juror Jorge Gonzalez kann auch nicht viel Gutes sagen. Er lobt zwar die "brasilianische Stimmung", über den Rest schweigt er. Motsi Mabuse kritisiert ebenfalls, dass Thomas nicht im Takt war, findet aber immerhin noch lobende Wort für die Endposition. Doch ihr Fazit: "Es ist schwierig!" Elf Punkte gibt es am Ende – die schlechteste Jurybewertung des Abends.