Die besten und die schlechtesten Modelle im Überblick

Kinderkopfhörer im Warentest: Die meisten sind nicht zu empfehlen

Die Stiftung Warentest kommt in Sachen Kinderkopfhörer zu keinem guten Urteil.
Die Stiftung Warentest kommt in Sachen Kinderkopfhörer zu keinem guten Urteil.
© Gunnar Svanberg Skulason. (Gunnar Svanberg Skulason. (Photographer) - [None], Gunnar Svanberg Skulason.

24. Februar 2021 - 12:13 Uhr

19 spezielle Kopfhörer für Kinder im Fokus

Keine Frage, Kinderkopfhörer haben Vorteile – aber wahrscheinlich eher für die Eltern als für die Kinder. Die Stiftung Warentest ist jedenfalls absolut nicht überzeugt von den meisten Kopfhörern für Kinder. 19 Geräte mit und ohne Kabel haben die Test-Experten für die März-Ausgabe des Verbrauchermagazins untersucht, keines überzeugte restlos. Das Fazit: Zu laut, zu viele schädliche Stoffe, zu schnell im Eimer. Nur wenige Modelle bekamen die Note "befriedigend", einige fielen durch.

Immerhin: „Die meisten Kopfhörer im Test halten den Gehörschutz ein"

Mit Kinderkopfhörern können die Kleinen Musik oder Geschichten von Benjamin Blümchen & Co. hören, während die Großen in Ruhe arbeiten, Wäsche zusammenlegen oder Autofahren. Das ist natürlich praktisch, aber viele Eltern stellen sich gleichzeitig eine Frage: Schaden die Kopfhörer dem Gehör der Kinder? Zum Teil sind die Geräte sehr günstig – zwischen 14 und 50 Euro kosteten die von der Stiftung Warentest untersuchten Kopfhörer.

Lauter als 85 Dezibel dürfen Kinderkopfhörer nicht sein, ansonsten drohen bei dauerhafter Nutzung Schäden. "Die meisten Kopfhörer im Test halten den Gehörschutz ein. Der OTL SMO655 aber ist mit 100 Dezibel viel zu laut", schreibt Stiftung Warentest. Das gelte auch für den MPow CH9 und die Onanoff Buddyphones Play.

Die besten Kinderkopfhörer laut Stiftung Warentest

Positiv fielen Test dagegen die Geräte des Herstellers JBL auf – sowohl mit Kabel als auch ohne (Bluetooth). Der Klang ist zwar auch bei diesen Geräten nicht gut, aber dafür passen Tragekomfort und Haltbarkeit. Auch Schadstoffe wurden nicht festgestellt, was laut Stiftung Warentest leider keine Selbstverständlichkeit ist.

Letztendlich waren jeweils JBL-Modelle die besten Kopfhörer in den Kategorien mit Kabel und ohne Kabel. Über die Note "befriedigend" kamen auch die Testsieger aber nicht hinaus.

Die besten Kinderkopfhörer mit Kabel

Die besten Bluetooth-Kinderkopfhörer

Kinderkopfhörer-Test: Diese Modelle sind durchgefallen

Insgesamt fiel das Fazit der Warentest-Experten eher negativ aus. Neben Klang und Verarbeitung der Geräte bemängelten die Tester auch die Schadstoffbelastung der Kopfhörer. "In den Ohrteilen der Trust Sonin Kids Headphones fanden wir sehr hohe Mengen Naphthalin, das vermutlich krebserregend ist", heißt es im Testbericht. Der Kopfhörer wurde mit der Note "mangelhaft" bewertet, wie auch drei weitere Geräte.

Als Alternative zu Kinderkopfhörern empfiehlt die Stiftung Warentest Streaming-Boxen oder CD-Spieler für Kinder. Unter anderem auch die Toniebox, die wir einem Vater-Tochter-Test unterzogen haben.

Im Test durchgefallen:

  • MPow CH9 (mangelhaft/4,6; Preis ca. 34 Euro)
  • Onanoff Buddyphones Play (mangelhaft/4,7; ca. 39 Euro)
  • Trust Sonin Kids Headphones (mangelhaft/4,6; ca. 17 Euro)
  • OTL SMO655 (mangelhaft/5,3; ca. 30 Euro)

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.