„Ich sehe direkt 10 Jahre jünger aus“

Keine grauen Haare mehr! Chris Töpperwien sieht SO nicht mehr aus

12. Mai 2021 - 8:53 Uhr

Chris Töpperwien verabschiedet sich vom „Corona-Daddy-Look“

"Der alte Currywurstmann ist zurück!", freut sich Chris Töpperwien. Der 47-Jährige ist nicht nur frisch gegen COVID-19 geimpft, er meldet sich auch mit einem freshen Look zurück bei seinen Instagram-Followern. Nach diversen Haarfärbe-Experimenten während des Corona-Lockdowns ist Chris jetzt nämlich wieder ganz der Alte. Und fühlt sich damit jünger denn je, wie wir im Video zeigen.

Chris kann es seinen Followern nicht recht machen

Als während des Lockdowns die Friseure schließen mussten und Haarefärben nicht mehr möglich war, entschied sich Chris Töpperwien, zu seinen grauen Haaren zu stehen. Der Look kam bei vielen seiner Follower ziemlich gut an. "Du siehst toll aus mit dem grauen Haar. Steht dir sehr gut!", hieß es unter anderem in den Kommentaren. Doch einige mopperten, dass der ergraute Chris "alt und nicht erholt" aussieht. Fand er am Ende offenbar auch und verabschiedet sich jetzt von seinem selbst titulierten "Corona-Daddy-Look". Bye bye, graue Schläfen und Bart.

Doch kaum zeigt sich Chris mit seinem neuen alten Look bei Instagram, gab es schon die ersten Kommentare, dass er jetzt nicht zehn Jahre jünger, sondern "zehn Jahre langweiliger" aussieht. Zumindest haben jetzt die Friseure wieder auf und Chris kann sich jederzeit für eine neue fancy Haarfarbe entscheiden. Vielleicht rosa, wie aktuell Britney Spears?

CSP