Bald ist es so weit

Katy Perry hat Angst vor den Schmerzen bei der Geburt

Der Countdown läuft: Bald dürfte es bei Katy Perry so weit sein!
© action press

18. Juli 2020 - 9:02 Uhr

Katy Perry beschäftigt sich mit der Geburt

Sängerin Katy Perry (35) ist nervös. Nervös vor dem vielleicht einschneidendsten Erlebnis ihres Lebens: Die Hochschwangere wird bald ihr erstes Kind zur Welt bringen. In einem Interview in "The One Show" (BBC) verriet sie nun aber, warum sie die anstehende Geburt so beunruhigt.

„Ich nenne sie gerne ‘Kicky Perry’"

Anfang März veröffentlichte die Verlobte von Schauspieler Orlando Bloom (43) die süße Baby-News! Seitdem ist nicht nur ihr Baby-Bauch enorm gewachsen, wie ein Paparazzi-Bild zeigt. Katy Perry hatte auch Zeit, sich mit der anstehenden Geburt auseinander zu setzen. "Ich denke, ich werde nervös sein, wenn das Baby kommt, was die Schmerzskala betrifft", verrät die Sängerin im Interview und versichert: "Ich bin bereit, habe keine Angst, ich habe geholfen, die Babys meiner Schwestern im Wohnzimmer, in einer Wanne, auf ihrem Bett zur Welt zu bringen und sie zu filmen."

Einen Namen haben Bloom und Perry für ihre kleine Tochter noch nicht, aber einen Spitznamen hat sie immerhin schon sicher: "Ich nenne sie gerne 'Kicky Perry', sie bewegt sich definitiv morgens, abends und nach dem Essen."

Dafür steht aber schon der Plan, wo die kleine Familie leben wird. Der Schauspieler und die Sängerin wollen nach der Geburt ihres Kindes nach London ziehen. Und auch die Patentante steht schon fest. Berichten zufolge, soll Perrys langjährige Freundin, Schauspielerin Jennifer Aniston, die Patentante des Nachwuchses werden.

Im Video: Orlando Bloom kann es kaum noch abwarten!